25.11.2021 - 14:06 Uhr
HirschbachOberpfalz

Tradition des Gerätewarts bei Feuerwehr Hirschbach wird fortgeführt

Symbolisch übergab Helmut Reif (rechts) den Schlüssel in die Hände des neuen Gerätewartes, seinem Sohn Kilian Reif. Links Leonhard Reif, der Opa, mit dessen Vater 1941 die lange Tradition dieses Amtes in Hirschbach begann.
von Jürgen LeißnerProfil

Erst vergangene Woche in Hirschbach angekommen, wurde das neue Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Hirschbach nun bereits offiziell in Dienst gestellt. Wegen der aktuellen Corona-Lage fand dies ohne feierlichen Rahmen statt. Eine Fahrzeugweihe samt Fest soll es dafür im kommenden Jahr geben. Doch einen kleinen feierlichen Akt als Überraschung gab es dennoch. Organisiert hatten ihn die beiden Kommandanten Reinhard Vogel und Stefan Steger. Auch Kreisbrandinspektor Hans Sperber war der Einladung der beiden gefolgt.

Amt seit 1941

Mit der Indienststellung des neuen Fahrzeuges geht bei der Feuerwehr Hirschbach nun auch der Staffelstab des Gerätewartes in neue Hände. Und das ist in Hirschbach eine ganz besondere Tradition, die wohl im ganzen Landkreis Amberg-Sulzbach einzigartig sein dürfte. Angefangen hat dies alles im Jahr 1941 mit einem Tragkraftspritzenanhänger und dem damaligen Gerätewart Hans Reif, der dieses Amt bis 1963 insgesamt 22 Jahre inne hatte. Auf ihn folgte direkt sein Sohn Leonhard Reif. In dessen Amtszeit als Gerätewart fiel auch die Anschaffung des ersten Feuerwehrautos in der Geschichte der Hirschbacher Wehr, das 1965 in Dienst gestellte Tragkraftspritzenfahrzeug mit einem Ford-Fahrgestell und Aufbau der Firma Ziegler. Ab 1983 durfte er sich auch um das Nachfolgefahrzeug mit Mercedes-Benz-Fahrgestell und Bachert-Aufbau kümmern.

Schlüssel übergeben

Nach fast 36 Jahren bester Pflege gab 1999 Leonhard Reif sein Amt als Gerätewart in die Hände seines Sohnes Helmut Reif. Nach insgesamt 43 Jahren aktiven Dienst für seine Hirschbacher Wehr wurde Leonhard Reif seinerzeit zum Ehrenzeugwart ernannt. Jetzt im Jahr 2021 hat die Feuerwehr Hirschbach ihr drittes Tragkraftspritzenfahrzeug in ihrer Historie erhalten. Das Fahrgestell lieferte wieder Mercedes-Benz, den Aufbau steuerte die Firma Furtner und Ammer bei. Mit dem neuen Auto wechselt nach 22 Jahren erneut der Gerätewart. Helmut Reif übergab symbolisch den Schlüssel des Fahrzeuges an seinen Sohn Kilian Reif, der nun die nächste Ära einleitet. Was mit dem Uropa begann, führt der Urenkel nun in den nächsten Jahren fort. Sein Vater Helmut wird ihn auch künftig dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Respekt und Anerkennung für diese Familientradition zollte Kreisbrandinspektor Hans Sperber der Familie Reif. „Es ist schön, dass auch die Jugend solche Ämter übernimmt“, fügte Kommandant Reinhard Vogel an. Zweiter Bürgermeister Stefan Steger bedankte sich im Namen der Gemeinde Hirschbach für das hohe Engagement der Familie Reif.

Mehr von der FFW Hirschbach

Hirschbach
Bei der Indienststellung des neuen Feuerwehrfahrzeuges in Hirschbach (von links) mit Kreisbrandinspektor Hans Sperber, Kommandant Reinhard Vogel, Kilian, Leonhard und Helmut Reif sowie Zweitem Kommandant und Zweitem Bürgermeister Stefan Steger.
Das erste von drei Tragkraftspritzenfahrzeugen in der bisherigen Geschichte der Hirschbacher Wehr.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.