11.08.2020 - 09:18 Uhr
HohenfelsOberpfalz

„Saber Junction 2020“ diesmal nur mit Mund und Nasenschutz

In Hohenfels ist die heiße Phase der US-Großübung mit Luftlandeoperationen angelaufen. Gut 4000 Soldatinnen und Soldaten sind dazu in Hohenfels unterwegs.

Viel Staub wurde aufgewirbelt: Hubschrauber von Typ Chinook CH 47setzten Fallschirmjäger der 173. Luftlandebrigade in der Nähe der Feldlandebahn bei Emhof mit ihren Fahrzeugen ab
von Paul BöhmProfil

Hubschrauber vom Typ Chinook CH 47 und Senkrechtstarter vom Typ Osprey prägen neben Corona-Schutzmaßnahmen verstärkt das Übungsgeschehen des multinationalen Manövers „Saber Junction 2020“ im Truppenübungsplatz bis Ende August 2020. Ohne Mund-Nase-Maske geht nämlich überhaupt nichts, denn strikt einzuhaltende Corona-Regeln gelten beim Manövergeschehen in Hohenfels und Grafenwöhr. Die Einhaltung dieser Regeln gehöre bei allen Teilnehmern neben der militärischen Ausrüstung zum Übungsgeschehen.

An der bis zum 27. August dauernden Großübung, die am Montag mit einer ersten Luftlandeoperation begann, nehmen etwa 4000 Soldaten der US-Armee sowie ihre Verbündeten und Partnerstaaten Albanien, Georgien, Lettland, Litauen, Moldawien, Nord-Mazedonien, Rumänien und der Ukraine teil. Die US-Armee tut ihren Angaben nach alles, um Corona-Infektionen sofort zu erkennen und bestenfalls zu verhindern: Schon beim Eintreffen der ersten Teilnehmer an der Übung versuche das Joint Multinational Readiness Center (JMRC) in Hohenfels jegliches Infektionsrisiko für die Soldaten möglichst auszuschließen.

Während der Übung werden laufend Coronatests durchgeführt, versichern die Verantwortlichen. Besonders im Blickpunkt verschiedener Übungsszenarien steht die Kampfbereitschaft der Verbände der amerikanischen 173. Luftlandebrigade. Das Manöver findet hauptsächlich auf den Truppenübungsplätzen Hohenfels und Grafenwöhr statt. Es soll in den multinationalen Truppenverbänden die „Interoperabilität“, also die Fähigkeit, unterschiedliche Ausbildungssysteme möglichst nahtlos zusammenzuführen, und die Kampfkraft aller Verbündeten steigern. Stationiert ist die Masse des Luftlandeverbandes der US Army im italienischen Vicenza.

Im Truppenübungsplatz Hohenfels ist die US Großübung Saber-Junction 2020 angelaufen. Senkrechtstarter vom Typ Osprey setzten dazu Soldaten der 173. Luftlandebrigade in der Nähe der ehemaligen Ortschaft Haidensbuch ab.

Informationen zum geplanten Abzug von US-Truppen aus Deutschland

Grafenwöhr
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.