19.03.2020 - 16:00 Uhr
Hohenhard bei WaldershofOberpfalz

SRK Hohenhard aktiv und attraktiv

Vorsitzender Anton Hauptmann brachte es bei Jahreshauptversammlung auf den Punkt: „Bei unserer Soldaten- und Reservistenkameradschaft ist einiges los.“

SRK-Vorsitzender Anton Hauptmann (rechts), Vereinsreferent Jürgen Ranft, die Vorsitzende des Musik- und Heimatvereins Christine Weidmann und Stadtratsmitglied Mario Rabenbauer (hintere Reihe von rechts) gratulierten den Pokalsiegern und Geehrten.
von Werner RoblProfil

Wer das Vereinsleben der Hohenharder Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) näher beleuchtet, kommt an Anton Hauptmann nur schwer vorbei. Der rührige Vorsitzende leitet eine 76 Mitglieder starke Kameradschaft, zu der auch 36 Schützen und 21 Reservisten zählen. "Wir sind der zweitstärkste Verein im Kreisverband", rechnete der Sprecher in der Mitgliederversammlung vor.

Hauptmann ist aber nicht nur Vorsitzender, sondern auch Schießwart und Verwalter der Schießkasse. Darüber hinaus betreut er seit 16 Jahren als deren Vorsitzender auch die Bayerische Kameraden- und Soldatenvereinigung im Kreisverband.

Hauptmann stellte mit dankbarem Blick in die Runde fest: "Ohne euch gäbe es keinen Verein." Dazu gehörten jetzt auch wieder neue Gesichter, begrüßte er die Neumitglieder. "Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten", zitierte er den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl beim Totengedenken.

Der versprochene "kurze Bericht" erstreckte sich aber dann doch über mehrere Seiten, um das Vereinsleben Revue passieren zu lassen. "Ja, wir sind aktiv und wir versuchen attraktiv zu bleiben", fasste Hauptmann seine Rückblende zusammen. "Jeder soll sich bei uns wohlfühlen und willkommen sein." Ziel sei es, mit der Pflege der Kameradschaft den Fortbestand des Vereins zu sichern.

Die Reservisten werden von Thomas Bauriedel betreut. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er nicht anwesend sein. Beim Bericht des Schießwartes galt Hauptmanns besonderer Dank der SG 1898 Thumsenreuth, dem BSC Bärnau und dem TTC Teichelberg, wo die Hohenharder ihre Schießwettbewerbe abhalten dürfen. "Den Satz sage ich am liebsten: Im vergangenen Jahr gab es keine Vorkommnisse", freute sich Hauptmann und mahnte, beim Umgang mit den Sportwaffen immer sorgfältig zu sein. Jeder Fehler sei unverzeihlich. "Wir müssen uns das immer vor Augen halten."

Die Grüße des Kreisverbandes überbrachte ebenfalls Anton Hauptmann. Als Vertreter der Stadt Waldershof lobte Vereinsreferent Jürgen Ranft den Verein. Er zeigte sich beeindruckt.

Ehrungen:

Ehrungen

Für 50 Jahre Treue zum Verein wurde Wolfgang Schich mit einer Urkunde und einer Verdienstmedaille ausgezeichnet. Bei der Ehrung konnte der Kamerad aber nicht anwesend sein. Die Ehrenmedaille am Band, zudem eine Urkunde, bekam Fahnenträger Richard Heindl. Es gab auch sportliche Ehrungen: Die Vereinsmeisterschaft sicherte sich Thomas Panzer, Zweiter wurde Roland Tröger, gefolgt von Ernst Baumgartner und Florian Hruby. Beim Glückspokal war Roland Tröger erfolgreich, gefolgt von Ernst Baumgartner, Bruno Salomon und Karl Birner. Den Damenpokal sicherte sich Angelika Filchner. (wro)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.