Alkoholisiert in Wald gerauscht

Für die Polizeibeamten an der Unfallstelle im Kreis Schwandorf ist vieles unklar. Klar ist jedoch, der Unfallfahrer ist stark alkoholisiert.

Das silbermetallic lackierte Auto des 64-Jährigen wird so stark demoliert, dass nicht sofort klar ist, um welche Marke und Typ es sich handelt.
von Irma Held Kontakt Profil

Der 64-Jährige aus Nordrhein-Westfalen ist, so die Polizei am Unfallort, am Donnerstag gegen 20.30 Uhr auf der Staatsstraße 2151 Richtung Hohenirlach unterwegs. Zwischen der Abzweigung von der B 15 und Sindersberg kommt er in einem Waldstück mit seinem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlägt sich, schrammt an zwei Bäumen entlang, dreht sich und bleibt total demoliert stehen.

Der nach Polizeiangaben stark alkoholisierte Fahrer zieht sich mittelschwere Verletzungen zu. Er sei ansprechbar, heißt es. Eine Blutentnahme wird gemacht und der Führerschein sichergestellt. Der Rettungshubschrauber bringt den Mann ins Klinikum Weiden. Der Mercedes, laut Polizei wohl vom Typ GLK, hat nur noch Schrottwert. Er ist zum Teil zwischen Ästen verborgen. Junge Feuerwehrleute suchen im Wald nach Trümmern.

Im Einsatz sind die Feuerwehren aus Schwarzenfeld, Stulln, Sonnenried und Weiding. Sie sichern die Unfallstelle ab und leiten den Verkehr um. Auch der Helfer vor Ort des BRK Schwarzenfeld ist an die Unfallstelle geeilt. Die Staatsstraße ist für etwa eine Stunde komplett gesperrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.