Aus Tierliebe: Fahrt endet im Straßengraben

Eine 25-Jährige hat sich am Montag auf der B 14 bei Holzhammer an einem Ausweichmanöver versucht. Am Ende landete ihr Wagen, wohl mit Totalschaden, im Straßengraben. Schuld war: ein Eichhörnchen.

Der Wagen einer 25-Jährigen überschlägt sich nach einem Ausweichmanöver bei Schnaittenbach.
von Florian Bindl Kontakt Profil

Eine junge Frau war am Montagvormittag, 2. März, auf der B 14 von Wernberg in Richtung Holzhammer (bei Schnaittenbach) in ihrem Auto unterwegs, als sie ein Eichhörnchen bemerkte, das gerade über die Fahrbahn hüpfte. Um das Tierchen nicht zu überrollen, versuchte die 25-Jährige laut Polizei ein Ausweichmanöver, das allerdings in einem Fiasko endete. Das Auto schleuderte und die Fahrerin konnte es nicht mehr unter Kontrolle bringen.

Von der Straße abgekommen überschlug sich der Pkw mehrfach und kam erst, wohl total beschädigt, im Straßengraben zum Stillstand. Während das Eichhörnchen unversehrt geblieben sein dürfte, wurde seine Retterin leicht verletzt. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden dürfte einige Tausend Euro betragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.