07.09.2020 - 10:41 Uhr
IllschwangOberpfalz

Abenteuerwanderung auf die Hainsburg mit der CSU Illschwang

Die Kinder mit den Betreuern vom CSU--Ortsverband bei einer Felsengruppe auf der Hainsburg.
von Norbert WeisProfil

Kurz vor Beginn des neuen Schuljahres nahm der CSU-Ortsverband Illschwang einige Kinder im Ferienprogramm mit zu einer Abenteuer- und Erlebniswanderung auf die Hainsburg. Der Organisator Karl Burger bekam bei der rund dreieinhalbstündigen Tour Unterstützung von Heinz und Edeltraud Pickel, Thomas Dirler und Stefanie Roth. Los ging's bei herrlichen äußeren Bedingungen am Festplatz in Illschwang. Der Wanderweg mit der Nummer 8, der auch in der Wanderkarte der Gemeinde eingetragen ist, führt an geschichtsträchtige Plätze, zum Beispiel die Teufelskanzel, die Bettelküche, den Bildbaum, den Calmusfelsen, das Osterloch mit Kreuz, den Schwarzen Mann und den Obelisk. Die Länge der Strecke beträgt ungefähr fünf Kilometer. Unterwegs warteten einige besondere Höhepunkte. An der Teufelskanzel spielten die Mädchen und Buben die damit verbundene Sage nach. Von jedem Kind wurde ein Porträtfoto mit Teufelshorn und entsprechenden Grimassen geschossen. Karl Burger zeigte dazu passende Bilder, wie sie auf der Empore der Illschwanger Pfarrkirche zu sehen sind. Mit Hilfe eines Fernglases sahen alle vom Calmusfelsen aus Amberg und sogar die Silhouetten des Bayerischen Waldes. Auch eine Gruppe von Kletterern zog die Blicke auf sich. Ausgerüstet mit Stirnlampen, krochen die Kinder und einige Betreuer dann ins Osterloch, um sein Inneren zu erkunden. Anschließend spendierte der CSU-Ortsverband eine Brotzeit. Ein abschließendes Quiz mit speziellen Fragen zur Hainsburg bescherte den Teilnehmern dann noch schöne Preise.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.