08.04.2021 - 14:06 Uhr
IllschwangOberpfalz

Eine Art Gottesdienst: Familien unterwegs zum Osterloch bei Illschwang

Was bleibt zurück vom Osterfest 2021 in Illschwang? Ein Zeichen der Hoffnung im evangelischen Gemeindegarten.

Bunte Steine, die sie in einer Schatzkiste am Osterloch gefunden hatten, klebten die Kinder an ein schwarzes Kreuz, das zum Ausdruck bringt: Jesus hat den Tod überwunden.
von Externer BeitragProfil

Mit einer österlichen Alternative zu einem Präsenzgottesdienst wartete das Familiengottesdienst-Team der evangelischen Kirchengemeinde auf. Vier Tage lang bestand die Möglichkeit, am Ortsrand von Illschwang auf einen Osterweg zu gehen. Eine Anleitung lag am Startpunkt wetterfest zum Mitnehmen bereit. Bunte Bänder kennzeichneten die Route zu den drei Stationen, an denen die Familien die Perspektive der Frauen einnahmen, die am Ostermorgen unterwegs zu Jesu Grab waren. Anhand von Bildern und Texten verfolgten sie die Passionsgeschichte nach. QR-Codes führten zu Liedern zum Abspielen und Mitsingen. Schließlich erreichten die Familien das Osterloch, an dem die Geschichte der Auferstehung nachzulesen war. Am Eingang der Höhle lagen in einer Schatzkiste bunte Steine, über die sich besonders die Kinder freuten. Auf dem Rückweg klebten sie diese auf ein schwarzes Kreuz, um damit auszudrücken, dass Jesus den Tod überwunden hat. Dieses Kreuz soll einen Platz im Gemeindegarten bekommen, um mit seinen vielfarbigen Steinen die österliche Hoffnung zu konservieren und den Menschen in einer schweren Zeit Kraft zu geben.

Das zweite Ostern in Zeiten der Pandemie

Deutschland & Welt

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.