02.03.2020 - 13:20 Uhr
IllschwangOberpfalz

CSU-BV Illschwang beschäftigt sich mit Freizeit und Tourismus

Zusammen mit dem Europa-Abgeordneten Christian Doleschal informieren sich die Kandidaten über den jüngsten Umbau im Landhotel Weißes Ross.

Ortstermin im Landhotel Weißes Ross und Gespräch mit Europa-Parlamentarier Christian Doleschal über Tourismus und Fremdenverkehr: (sitzend Mitte Doleschal und Juniorchefin Katharina Fleischmann; dahinter Hans-Jürgen und Susanne Neumüller-Nägerl sowie CSU-Ortsvorsitzender Henner Wasmuth und (rechts) Bürgermeister Dieter Dehling.
von Norbert WeisProfil

Mit dem Thema Freizeit und Tourismus beschäftigte sich die Wahlgruppierung der CSU/BV Illschwang bei einem Ortstermin im Landhotel Weißes Roß. Anlass war der Abschluss einer weiteren An- und Umbaumaßnahme. Europa-Abgeordneter Christian Doleschal, gleichzeitig auch Vorsitzender der Jungen Union in Bayern, der am Abend an der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands Illschwang (www.onetz.de/2983402) teilnahm, schloss sich an.

Hans-Jürgen Nägerl und Katharina Fleischmann stellten den neuen Hotelbereich vor. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von dem, was hier im zurückliegenden halben Jahr baulich entstanden ist. Die Maßnahme umfasst acht neue Zimmer, davon zwei Sky-Suiten mit eigener Sauna und Whirlpool. Zu dem Projekt gehört ein großzügiger Frühstücksbereich. Die neue "Stoistube" mit 70 Plätzen verschaffe dem Betrieb mehr Flexibilität für Veranstaltungen.

Wie Hans-Jürgen Nägerl betonte, werde im Landhotel Weißes Ross Wert auf Regionalität, ein umfassendes Angebot an Bioprodukten und auf Nachhaltigkeit gelegt. Der gesamte Hotelkomplex werde seit 40 Jahren mit Biomasse beheizt. Eine Wärmerückgewinnung aus den Kühlaggregaten und der Küchenabluft sorge für eine weitere Energieoptimierung. Vor dem Hintergrund, dass viele Beherbergungsbetriebe im Bayerischen Wald die Qualität in den vergangenen Jahren massiv vorangetrieben worden hätten, sei es erforderlich, dass auch das Weiße Ross entsprechend mitziehe, um den stetig wachsenden Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden.

Nägerl wies darauf hin, dass sein Betrieb in der Gemeinde einer der größten Arbeitgeber sei. Gegenwärtig beschäftige er 75 Mitarbeiter, davon elf Auszubildenden in den Bereichen Hotellerie, Gastronomie und Metzgerei. Besonders freue er sich darüber, dass viele Einheimische den Betrieb wertschätzten und dessen Angebote nutzten.

Beeindruckt vom Unternehmungsgeist der Familien Nägerl und Fleischmann äußerte sich der Europa-Abgeordnete Christian Doleschal. Er sprach von "einem Juwel im Hotelbereich" und freute sich darüber, dass die Beherbungsbetriebe in der Region eine massive Aufholjagd gegenüber anderen Fremdenverkehrsgebieten gestartet hätten. Wichtig sei es, dass in der nachfolgenden Generation durch Christian und Katharina Fleischmann eine Weiterführung des Betriebs sichergestellt sei. "Ich kann mir gut vorstellen, mit meiner Frau einen Urlaub hier zu verbringen," merkte der Europaabgeordnete nach dem Rundgang an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.