26.03.2019 - 13:11 Uhr
IllschwangOberpfalz

Jahreshauptversammlung der SRK Illschwang

Als eine tragende Vereinssäule in der Gemeinde bezeichnet Bürgermeister Dieter Dehling die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Illschwang.

von Norbert WeisProfil

Für den erkrankten Vorsitzenden sprang sein Stellvertreter Josef Margraf ein und leitete die Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Illschwang im Landhotel Weißes Ross. Gegenwärtig bilden 134 Mitglieder der Reservistenkameradschaft und zwölf Mitglieder des Soldaten- und Kriegervereins die SRK.

Margraf erinnerte an die wichtigsten Aktivitäten im vergangenen Jahr. Er erwähnte das Sonnwendfeuer, die dreitägige Fahrt nach Stuhlfelden, einige Grill- und Hüttenfeste, den Stand bei der Dorfweihnacht sowie die Weihnachtsfeier mit Ehrungen. An den zwölf Monatsversammlungen nahmen durchschnittlich 30 Personen teil.

Für die RK und die SRK gaben Roland Steinmetz und Wolfgang Eichenseer Berichte über die Einnahmen und Ausgaben ab. Die Kassenprüfer Herbert Dürgner und Alfons Schierl (RK) sowie Hans Stief und Josef Margraf (Kriegerverein) machten den Weg frei für die Entlastung des Vorstands. Schriftführer Hubert Bauer verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2018. Schießwart Hans Donhauser berichtete von 25 Schießen mit bis zu 22 Teilnehmern. Mit dem Patenverein, der RK Poppenricht, maßen sich die Illschwanger in drei Vergleichsschießen. 20 Schützen stellten sie bei der Stadtmeisterschaft in Sulzbach-Rosenberg. Volleyballwart Gerald Habermehl führte in seinem Rückblick 45 Trainingseinheiten auf.

Bürgermeister Dieter Dehling bezeichnete die SRK Illschwang als eine der tragenden Vereinssäulen in der Gemeinde. Er hob die Gestaltung der Feierstunde zum Volkstrauertag hervor. Der stellvertretende Landesvorsitzende, Oberstleutnant der Reserve Werner Gebhard, überbrachte auch die Grüße des ebenfalls anwesenden stellvertretenden Vorsitzenden der Kreisgruppe Oberpfalz Mitte, Xaver Weber. Er zeigte sich erfreut über die stets steigenden Mitgliederzahlen bei der SRK Illschwang. In seinem Grußwort äußerte er sich zur sicherheitspolitischen Lage in Europa und weltweit. Der Kreis- und Bezirksvorsitzende Horst Embacher zeigte sich beeindruckt von den Aktivitäten des Vereins.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.