05.02.2020 - 16:13 Uhr
IllschwangOberpfalz

Schützenverein Illschwang: Der Aufschwung geht weiter

Führungswechsel beim Schützenverein Illschwang: Werner Gleißner wurde zum 1.Schützenmeister gewählt. Er trat die Nachfolge von Bruno Müller an, der nach sechs Jahren an der Spitze auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

Die Vorstandschaft des Schützenvereins Illschwang mit dem neuen 1.Schützenmeister Werner Gleißner (stehend, Zweiter von links) und dem ebenfalls neuen 2.Schützenmeister Albert König (stehend, Dritter von links); rechts stehend Bürgermeister Dieter Dehling.
von Norbert WeisProfil

Mit Albert König ist das Amt seines Stellvertreters ebenfalls neu besetzt. Bei den Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung im Landhotel Weißes Ross gab es insgesamt einige Veränderungen. In seinem letzten Tätigkeitsbericht erinnerte der scheidende Schützenmeister an die wichtigsten Aktivitäten im vergangenen Jahr.

Jetzt 93 Mitglieder

Müller erwähnte Geburtstagsschießen, ein Faschings-, Oster- und Nikolausschießen sowie den Zimmerstutzenwettbewerb beim Sommerfest. Guten Anklang fand die Wanderung am 1. Mai. Höhepunkt war wieder das Königsschießen, das mit Bernd Ibler einen überraschenden Sieger brachte. Hervorragend, so Müller, war die Beteiligung der Kirwaleit an ihrem speziellen Schießabend. Auch der Gemeinderat ermittelte aus seinen Reihen einen König, wobei Hubert Sellner diese Würde zuteil wurde.

Schriftführerin Sandra Daume informierte, dass der Verein gegenwärtig 93 Mitglieder zählt. Die Vorstandschaft habe eine Reihe von ihnen zu besonderen Geburtstagen gratuliert. Bei der Hochzeit von Barbara Nägerl und Mike Amoro standen die Schützen Spalier. Ein ehrendes Totengedenken galt dem langjährigen Mitglied Christian Dorn.

Schießleiter Lorenz Geitner erwähnte 31 Vereinsabende, an denen sich insgesamt 527 Schützen beteiligt hatten, was einen Schnitt von 17 Personen ergibt. Er war sowohl beim Schützenztag in Großalbershof als auch bei einer Sportleitertagung in Michaelpoppenricht vertreten. Er freute sich, dass die Reparatur des Zimmerstutzens erfolgreich bewältigt werden konnte.

Hauptkassier Richard Koller erläuterte die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüferinnen Monika Gleißner und Michaela Purrer bestätigten eine einwandfreie Abwicklung der Finanzgeschäfte, womit der Vorstandschaft Entlastung erteilt werden konnte.

In seinem Grußwort sprach Bürgermeister Dieter Dehling von einem aktiven Vereinsjahr. Die Schützen, lobte er, hätten sich rege ins Gemeindeleben eingebracht. Er freute sich, dass der Verein zum 900-jährigen Bestehens von Illschwang ein spezielles Bürgerschießen ausrichtet. Der neuen Vorstandschaft wünschte er eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen.

Blick zurück

Bruno Müller dankte Michaela Purrer, Monika Gleißner, Christa König und Edeltraud Koller für die Sauberhaltung und Bedienung im Schützenheim. Hier galt sein Dank der Wirtsfamilie Nägerl, dass die Schützen im Landhotel Weißes Ross, auch nach dem letzten Umbau, noch eine feste Bleibe haben. Er warf einen Blick zurück auf die vergangenen sechs Jahre, in denen er an der Vereinsspitze gestanden war. Er zeigte sich dankbar für die Unterstützung, die er von vielen Seiten erfahren hatte. Der neue Schützenmeister Werner Gleißner erinnerte an die Zeit, als es dem Schützenverein nicht besonders gut ging und Bruno Müller Verantwortung übernommen hat.

Dank an Helfer

Er sorgte mit seiner Führungsart dafür, dass der Aufschwung, der seitdem festzustellen ist, untrennbar mit seinem Namen verbunden sein wird. In den Dank schloss er Schriftführerin Sandra Daume ein, von der er bestens unterstützt wurde. Gleißner überreichte an beide ein Präsent.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.