28.07.2020 - 15:07 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Bahndamm in Immenreuth und "Birken-Wiesen" brennen

Funkenflug bei Gleisbauarbeiten setzte am Dienstag den Bahndamm nahe der Brücke in Immenreuth in Brand. Beim Versuch, das Feuer selbst zu löschen, verletzte sich ein Arbeiter. Ohne Personenschaden verlief ein Flächenbrand bei Kuchenreuth.

Durch Funkenflug bei Trennarbeiten durch die Gleisbauarbeiten kam es am Dienstagvormittag zum Brand des Bahndamms an der Bahnstrecke in Immenreuth. Die Kräfte der örtlichen Feuerwehr konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen.
von Michael DenzProfil

Bei Gleisbauarbeiten auf der Bahnstrecke bei der Brücke in der Weidenberger Straße in Immenreuth kam es durch Trennarbeiten an den Gleisen zum Funkenflug. Dieser setzte die trockene Böschung in Brand. Die Arbeiter bemerkten die Entstehung des Brandes rasch, sie konnten die Flammen mit dem Handfeuerlöscher jedoch nicht unter Kontrolle bringen. Bei der Entnahme des Feuerlöschers aus dem Schienenbagger zog sich zudem einer von ihnen eine Verletzung am Arm zu.

Auf 200 Quadratmetern

Gegen 11 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz die Feuerwehr Immenreuth und den Rettungsdienst. Unter Leitung des stellvertretenden Kommandanten Christopher Hörl bekämpften die Einsatzkräfte mit zwei Strahlrohren das Feuer, das sich über eine Fläche von rund 200 Quadratmetern erstreckte.

Die Rettungswagenbesatzung des Bayerischen Roten Kreuzes versorgte den verletzten Bauarbeiter. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Ebenfalls vor Ort waren Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther und Kreisbrandmeister Florian Braunreuther.

Aufmerksame Passanten

Rauch war auch am Sonntag auf einer landwirtschaftlichen Fläche zwischen den Kemnather Ortsteilen Kuchenreuth und Schwabeneggaten aufgestiegen. Diesen hatten aufmerksame Passanten beim Abendspaziergang bemerkt und meldeten über Notruf der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz den Brandort, der sich nahe des Kuchenreuther Bachs in den Birken-Wiesen befand

Die Leitstelle disponierte daraufhin die Einsatzkräfte und -mittel der örtlich zuständigen Feuerwehr Kemnath, die um 18.18 Uhr alarmiert wurden. Wie sich nach dem Eintreffen herausstellte, war das noch glimmende Feuer durch ein nicht abgelöschtes Nutzfeuer entstanden. Nach Angaben der Anwohner war dieses Tage zuvor dort entzündet worden.

Einen ganz anderen Einsatz hatte die Kemnather Feuerwehr zwei Tage später

Neusteinreuth bei Kemnath

Da die Flammen bereits auf umliegendes Gestrüpp übergegriffen hatten, konnte durch die Meldung des Feuers sowie das rasche Eingreifen der Feuerwehreinsatzkräfte eine weitere Ausbreitung auf den nahen Baumbestand rechtzeitig verhindert werden.

Mit vier Fahrzeugen

Die Kemnather Brandschützer waren mit vier Fahrzeugen und rund 15 Kräften angerückt, um den Flächenbrand, der sich auf einem Areal von rund 300 Quadratmetern erstreckte, abzulöschen. Ebenfalls mit zum Einsatzort waren der Rettungsdienst und eine Kemnather Polizeistreife geeilt.

Mit zwei Strahlrohren bekämpfen die Immenreuther Floriansjünger den Bahndammbrand. Die Bauarbeiter hatten die Flammen zwar zügig bemerkt, konnten mit dem Handfeuerlöscher den Brand jedoch nicht eindämmen. Bei der Entnahme des Feuerlöschers verletzte siche in Arbeiter.
Das Feuer hatte beim Eintreffen der Feuerwehr bereits angrenzendes Gestrüpp in Brand gesetzt. Durch die vorbildiche Meldung der Brandstelle durch die Passanten und das Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung auf den nahen Baumbestand bei Kuchenreuth verhindert werden.
Mit mehreren Strahlrohren bekämpfen die Kräfte der Feuerwehr Kemnath den Brand in den "Birken-Wiesen" zwischen Kuchenreuth und Schwabeneggaten. Durch Handwerkzeuge werden Glutnester (Hintergrund) freigelegt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.