16.07.2020 - 16:22 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

"Glücksfall für die Gemeinde Kastl"

Kastler Ehrenbürger, Altbürgermeister und Erfolgskämmerer der VG Kemnath: Es gibt viele "Titel", die die öffentliche Wirkung von des nun 70-jährigen Bruno Haberkorn beschreiben.

Bürgermeistertreffen zum 70. Geburtstag: Der Kastler Altbürgermeister Bruno Haberkorn (mit Ehefrau Anita) nahm die Gratulationen seines Nachfolgers Josef Etterer, des aktuellen Gemeindeoberhaupts Hans Walter (von rechts) sowie von Kemnaths Rathauschef Roman Schäffler (links) entgegen.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Am Donnerstag konnte Bruno Haberkorn im heimischen Garten seinen 70. Geburtstag feiern. Eine große Party war schon allein aus Corona-Gründen nicht geplant. Dennoch nutzten viele Freunde, Bekannte, ehemalige Arbeitskollegen und politische Wegbegleiter die Chance, dem rüstigen Jubilar zu beglückwünschen - unter freiem Himmel auf der Terrasse und im heimischen Garten.

Zu den Gratulanten gehörten unter anderem der Kastler Bürgermeister Hans Walter, dessen Vorgänger und damit Haberkorns Amtsnachfolger Josef Etterer sowie Kemnaths Bürgermeister, Verwaltungsgemeinschafts-Vorsitzender und früherer Kämmerei-Kollege Roman Schäffler.

Zunächst Industriekaufmann

Geboren wurde Bruno Haberkorn am 15. Juli 1950 in Unterbruck. 1953 ist er mit seinen Eltern nach Kastl gezogen, aufgewachsen ist er mit einem jüngeren Bruder und einer jüngeren Schwester. Ursprünglich hatte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Firma Markgraf absolviert, bereits 1971 hat er dann allerdings die "kommunale" Richtung eingeschlagen. Insgesamt 34 Jahre lang - von 1981 bis 2015 - war Haberkorn der "Herr der Finanzen" der VG Kemnath. Bereits 1978 hat er seine Frau Anita geheiratet, der Ehe sind die beiden Kinder Kathrin und Christoph entsprungen.

Die Geschicke der Gemeinde Kastl lenkte Bruno Haberkorn seit 1994 nach dem Rücktritt seines Vorgängers Albert Braun. 1996, 2002 und 2008 wählten die Bürger Haberkorn - jeweils ohne Gegenkandidaten - mit stets über 90 Prozent der Stimmen wieder. 2014 verzichtete er auf eine erneute Kandidatur, aus dem Gemeinderat schied er 2020 aus.

Schuldenfreie Kommune

Seinem Nachfolger überließ Haberkorn eine schuldenfreie Gemeinde. 2016 wurde er zum Altbürgermeister und Ehrenbürger - dem ersten der Gemeinde Kastl - ernannt. Der damalige Bürgermeister Josef Etterer stellte fest: "Du warst als Bürgermeister ein Idealfall für die Gemeinde." Bereits 2014 hatte der Jubilar die Medaille in Bronze für besondere Verdienste um die kommunale Verwaltung erhalten.

"Schreib' nicht so viel!", ermahnte der passionierte Tennis- und Tischtennis-Spieler Haberkorn den anwesenden Berichterstatter, der versucht hat, sich daran zu halten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.