27.01.2019 - 09:44 Uhr
KemnathOberpfalz

Engagierte Angler ein guter Fang

Die Mitglieder fühlen sich beim Kreisfischereiverein Kemnath wohl wie ein Fisch im Wasser. Das zeigt sich bei einem Punkt in der Jahreshauptversammlung.

Zusammen mit Bürgermeister Werner Nickl (links) dankt Vorsitzender Thomas Götz Robert Spies und Kurt Schmidt für ihre Mitarbeit im und ihre Treue zum Kreisfischereiverein.
von Arnold KochProfil

Der Kreisfischereiverein Kemnath ehrte drei verdiente Petrijünger auf seiner Jahreshauptversammlung. Robert Spies gehört den Anglern seit 45 Jahren an. Über 20 Jahre ist er als stellvertretender Vorsitzender und Beisitzer im Vorstand tätig. Kurt Schmidt ist fast 30 Jahre dabei. Mehr als Zweidrittel dieser Zeit brachte er sich als Kassier und zweiter Schatzmeister ein. Auf ebenfalls annähernd drei Jahrzehnte im Verein bringt es Werner Fuchs. Über 20 Jahre war er als zweiter Vorsitzender und Gewässerwart tätig.

Vorsitzender Thomas Götz erinnerte an das Königsfischen im Mai 2018. Fischerkönig bei den Erwachsenen beim Einzelfang wurde Markus Reindl mit 4200 Gramm. Bei der Jugend holte sich Christoph Sächerl mit 4950 Gramm den Titel. Den größten Fang beim Gesamtgewicht machte bei den Erwachsenen Hans Popp mit 23600 und beim Nachwuchs Dominik Hörl mit 7200 Gramm. Der Kassenbericht von Kurt Schmidt wies einen Überschuss bei zufriedenstellender Finanzlage aus. Das Darlehen für die Wasserregenerationsanlage wird 2019 vollständig zurückbezahlt. Die beiden Revisoren Günther Fenzl und Reinhold Sieber bestätigten Schmidts Ausführungen.

Götz wies auf die geltende Anleinpflicht für Hunde an den Vereinsgewässern hin. Ebenso teilte er mit, dass der Vorstand beschlossen habe, den Mitgliedsbeitrag für Erwachsene um zwei und den für Jugendliche um einen Euro zu erhöhen. Es werden zwei Schaukästen aufgestellt. Tageskarten für die Verbandsgewässer Dießfurter Seen hält der Verein vorrätig. Abschließend erklärte der Vorsitzende, dass 2019 der Stadtweiher zur Bestandskontrolle abgefischt werden sollte. Einen internen Preisschafkopf kündigte er für Samstag, 23. Februar, im Gasthaus "Zur Fantasie" an. Das Fischerfest ist am 14. Juli am Eisweiher. Die Jungfischer wurden bei zehn Gruppentreffen im Bach-, Nacht- und Raubfischangeln und Weiherabfischen unterrichtet. Höhepunkte waren das Zeltlager am Wilhelm-Markgraf-See in den Sommerferien und die Weihnachtsfeier mit Tombola. Götz' Dank galt der Jugendleitung und den Betreuern für die vielen Aktivitäten.

Weitere Betreuer sind willkommen. Zur Vorbereitung auf die staatliche Fischerprüfung ist in den Herbstferien wieder ein vom Fischereizentrum Oberfranken angebotener Vorbereitungslehrgang geplant.

Vorsitzender Thomas Götz (Mitte) gratuliert den Fischerkönigen Markus Reindl (links) und Christoph Sächerl zu ihren Erfolgen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.