03.11.2021 - 13:55 Uhr
KemnathOberpfalz

Feuerwehrkräfte absolvieren Leistungsprüfung

18 Brandschützer der Feuerwehr Kemnath stellten ihr Handwerk bei der Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“ unter Beweis. Im Ernstfall wäre der Brand des Nebengebäudes rasch unter Kontrolle und gelöscht gewesen.

Fröhlich über ihre saubere, zügige und schnell abgeleistete Arbeit zeigt sich die zweite Löschgruppe der Feuerwehr Kemnath bei der Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz".
von Michael DenzProfil

Zur Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" waren zwei Truppen der Feuerwehr Kemnath mit je neun Brandschützern angetreten. Zügig, geordnet und fehlerfrei arbeiteten die Feuerwehrleute nicht nur die Einsatzübung ab, bei welcher ein Löschaufbau mit drei Strahlrohren im Außenangriff vorgenommen wurde.

"Brand eines Nebengebäudes, keine Menschen und Tiere in Gefahr" lautete der Einsatzauftrag bei den beiden Abnahmen der Leistungsprüfung, welcher jeweils in knapp drei Minuten abgearbeitet war. Insgesamt stellten sich 13 Männer und fünf Frauen den Anforderungen der Leistungsprüfung. Dabei wurden unter anderem auch Knoten und Stiche angelegt, Testfragen beantwortet und eine Saugleitung gekuppelt, um mit der Pumpe des Löschfahrzeugs Löschwasser aus offenem Gewässer entnehmen zu können.

Bei der Einsatzübung jener Gruppe mit dem Hilfeleistunglöschfahrzeug wurde das Wasser über den Oberflurhydrant auf dem Übungshof des Feuerwehrhauses entnommen. Es mussten Schläuche ausgerollt und gekuppelt, der Verteiler gesetzt und die Strahlrohre vorgenommen werden. Auch galt es eine Verkehrsabsicherung zu erstellen sowie die Einsatzbefehle des Gruppenführers durch die Truppführer zu bestätigen und diese im jeweiligen Trupp orientiert, schnellstmöglich aber sicher auszuführen. Fehlerfreies Arbeiten zeigten die Feuerwehrleute auch beim Anlegen des Rettungsknotens, Zimmermannschlags oder Mastwurfs.

Unter den aufmerksamen Augen von Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther sowie den Kreisbrandmeistern Alois Schindler und Florian Braunreuther legte die erste Löschgruppe das Leistungsabzeichen in den Stufen Bronze (Stufe 1), Silber (Stufe 2) als auch Gold in mehreren Ausführungen (Stufen 3 bis 6) mit Bravour ab: Maschinist Marco Filbinger und Gruppenführer Michael Denz (Endstufe 6); Wassertruppführer Marco Schäffler (Stufe 5); Corinna Panzer in Funktion als Angriffstruppführerin (Stufe 4); Wassertruppmann Lukas Häckl und Angriffstruppfrau Sabrina Schmid (beide Stufe 2); Melder Luca Spörl, Schlauchtruppführer Fabian Wöhrl und Schlauchtruppmann Luca Daubner (jeweils Stufe 1).

Bei der Abnahme der Leistungsprüfung der zweiten Löschgruppe legte Gruppenführer Marcel Schraml die Stufe 6 sowie Wassertruppführer Maximilian Heser, Wassertruppmann Thomas Daubitz und Angriffstruppführerin Christina Schmid die Stufe 5 ab. Jana Kausler in Funktion als Schlauchtruppfrau und Melder Pascal Bleuse legten die Stufe 4 ab. Nick Danowski als Maschinist und Schlauchtruppführer Stefan Koller absolvierten die Leistungsprüfung der Stufe 3. Eva Scharnagl meisterte ihre Aufgabe als Angriffstruppfrau und erhielt das Abzeichen in Bronze. Alois Schindler, Florian Braunreuther und Alfred Vogel fungierten als Schiedsrichter.

"Ihr arbeitet äußerst zügig und dabei auch noch sehr sauber, wie man es eben von euch gewohnt ist und kennt", lobte Kreisbrandmeister Alois Schindler die Absolventen der Leistungsprüfung. "Dass eine fundierte und gute Ausbildung dahintersteckt, erkennt man. Obendrein macht ihr diese Arbeit aus Überzeugung, um im Ernstfall dem Nächsten zu helfen", meinte Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther. Florian Braunreuther und Alfred Vogel dankten den Brandschützern für ihren Dienst am Nächsten und bescheinigten eine "einwandfreie Teamarbeit".

Die Feuerwehr Kemnath übte im Kindergarten den Ernstfall eines Brandausbruchs

Kemnath
Stolze Gesichter nach absolvierter Leistungsprüfung: Die Floriansjünger der ersten Löschgruppe der Feuerwehr Kemnath mit den Schiedsrichtern vor dem Hilfeleistungslöschfahrzeug.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.