23.01.2020 - 16:19 Uhr
KemnathOberpfalz

Fünf neue Feldgeschworene für Kemnath

Der Stadtrat Kemnath hat fünf neue Feldgeschworene bestellt: Wolfgang Heser aus Kemnath, Thorsten Lottes aus Löschwitz, Tobias Vogel aus Godas, Christian Weismeier aus Reisach sowie Hans Wöhrl aus Löschwitz.

von Holger Stiegler (STG)Profil

Bürgermeister Werner Nickl hatte berichtet, dass acht der bisherigen Feldgeschworenen vor allem aus Alters- und Gesundheitsgründen das Amt nicht mehr ausüben können. Durch die Neuberufung steigt die Anzahl der "Siebener" auf 16. Demnächst werden die Neuen vom Bürgermeister vereidigt.

Festgesetzt hat das Gremium die Entschädigung für die Tätigkeit der Wahlhelfer ("Erfrischungsgeld") bei den Kommunalwahlen: Für den 15. März gibt es eine Entschädigung in Höhe von 50 Euro, bei einer eventuellen Stichwahl am 29. März sind es 30 beziehungsweise 20 Euro (Briefwahlvorstand).

Verständigt hat sich das Gremium darauf, dass die Einwohnerkostenpauschale der Kommune für den Kreistierschutzverein erhöht wird. Diese steigt von 50 auf 80 Cent pro Einwohner. Folglich leistet die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 4406 Euro an den Tierschutzverein, unter anderem für Aufgaben wie die artgerechte Unterbringung und die tierärztliche Behandlung von Fundtieren. Der Bürgermeister bedauerte, dass drei Kommunen des Landkreises "ausscheren" und sich auch weiterhin nicht am Zuschusssystem beteiligen und stattdessen ihre Tiere nach Wunsiedel geben.

Nickl informierte über ein Schreiben der Tennet GmbH, wonach der Trassenkorridor des SüdOstLinks festgelegt worden sei. Die Stadt Kemnath sei im Planfeststellungsverfahren nicht mehr vom Korridor oder dem Untersuchungsraum berührt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.