29.07.2021 - 17:19 Uhr
KemnathOberpfalz

Impfbus nimmt in Kemnath weiter Fahrt auf

Der Impfbus tourt durch den Landkreis Tirschenreuth und macht Halt in Kemnath. Die Aktion wird angenommen und bietet Gelegenheit zum Schutz vor Corona. Impfwillige berichten über ihre Beweggründe, sich impfen zu lassen.

Am Donnerstag kam der Impfbus zum Edeka-Markt nach Kemnath. Nach der Anmeldung ging es für die Impfwilligen zur ärztlichen Aufklärung in den Bus.
von Lucia Seebauer Kontakt Profil

Die 16-jährige Sarah Völkel kam am Donnerstag nach Kemnath, um sich das erste Mal impfen zu lassen. Dort wartete vor dem Edeka-Markt der Impfbus. Die Schülerin aus Frankfurt besuchte ihre Oma im Landkreis. "In meiner Familie sind alle außer mir schon geimpft." Ihre Oma machte sie auf den Impfbus aufmerksam. Ihr Vater begleitete sie. In Frankfurt würden die Hausärzte impfen, aber Aktionen wie den Impfbus gebe es dort nicht, erzählt er. "Wenn im September die Schule beginnt, will ich niemanden anstecken", sagt Sarah Völkel. Für sie ist die Impfung ein Stück Sicherheit für sich selbst und andere Menschen.

"Kleiner, aber wertvoller Schritt"

Es ist der sechste Aktionstag im Landkreis Tirschenreuth. Kurze Zeit nach der Ankunft des Busses um 11 Uhr sind etwa 15 Personen vor Ort. Verimpft wird an diesem Tag Biontech. Nicht nur Erstimpfungen werden durchgeführt, auch wer seine Zweitimpfung möchte, kommt vor Ort zum Zug. Außerdem können Menschen aus dem Ausland, die sozialversicherungspflichtig in Deutschland beschäftigt sind, eine Impfung erhalten. Schnell bilden sich zwei kleine Warteschlangen vor der Anmeldung und dem Fahrzeug. "Am Anfang sind es immer etwas mehr Personen. Über den Tag schleicht es sich dann langsam aus", sagt Melissa Wagner, Leiterin des Impfzentrums. Bis 19 Uhr ist der Bus aufgebaut. Im Großen und Ganzen seien die Organisatoren zufrieden mit der Aktion. "Wir konnten damit einen kleinen, aber wertvollen Schritt bei den Impfungen machen", erklärt Holger Schedl, Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands.

261 Impfungen im Impfbus

Auf diese Weise konnten 261 Impfungen (Stand: Donnerstag 10.30 Uhr) in den vergangenen sechs Tagen durchgeführt werden. Noch bis zum 1. August sind Termine des Impfbusses bekannt. Danach soll es für drei Wochen die gleiche Aktion nochmals geben, um die Zweitimpfungen durchzuführen. "Dabei werden auch wieder Erstimpfungen im Angebot sein", verspricht Schedl.

Ansonsten sei vorgesehen, in Pflegeinrichtungen erneut ein Impfangebot zur ermöglichen. "Gerade in der Urlaubszeit wird die Nachfrage nach Kurzzeitpflege sehr hoch sein", so Schedl. Zusätzlich soll es spezielle Impfangebote für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geben. "Der Plan ist aber noch nicht final abgestimmt", erklärt der BRK-Geschäftsführer. Geplant seien auch Sonderimpfaktionen an frequentierten Orten.

Die Notwendigkeit der Impfungen hat das Bayerische Kabinett in seiner Sitzung vom Dienstag erneut gestärkt. So sollen Impfzentren nicht nur bis zum 30. September dieses Jahres, sondern bis zum 30 April 2022 betrieben werden können. "Allerdings ist uns noch nicht bekannt in welcher Form und Ausprägung. Dazu erwarten wir noch genauere Informationen", teilt Schedl mit. Die Impfbustour unterstützt auch Busfahrer Hans Maenner. Er arbeitet bei dem Busunternehmen Eska in Tirschenreuth und ist ehrenamtlich tätig beim BRK. Als 450-Euro-Kraft arbeitet er im Impfzentrum bei der Anmeldung. "Wenn bei der Impfbustour Not am Mann ist, helfe ich bei der Registrierung", sagt Maenner.

Impfung gibt sicheres Gefühl

Vor der Anmeldung neben dem Impfbus in Kemnath stehen drei junge Männer aus Kulmain. Sie sind gemeinsam zum Impfen gefahren. Auch für sie ist es der erste Termin. Alexander Schroll hatte sich schon vor längerer Zeit über das bayernweite Impfportal angemeldet. Obwohl er in der Priorisierungsgruppe drei und bei der Feuerwehr ist, habe er keinen Termin über das Impfzentrum bekommen. Als er mitbekam, dass der Impfbus nach Kemnath kommt, wollte er die Gelegenheit nutzen.

Ähnlich ging es auch seinen Freunden Markus Gebhardt und und Felix Schraml. "Mein Opa ist in der Pflegestufe drei. Ich bin auch bei der Feuerwehr", erklärt Schraml. Er hatte sich nicht bei dem Impfportal angemeldet. Ihm gebe die Impfung ein sicheres Gefühl, um gerade ältere Verwandte zu schützen. Die Drei müssen sich nicht lange die Beine in den Bauch stehen. Es geht zügig voran. Zuerst erfolgt der bürokratische Teil.

Eine Mitarbeiterin prüft Impfpass und Impfbogen. Im Anschluss stellen sich alle vor dem Bus. Eine Security-Mitarbeiterin bittet, sich zu desinfizieren, prüft nochmal alle Dokumente. Einer nach den anderen darf zunächst im vorderen Bereich des Fahrzeugs Platz nehmen. Der Impfarzt klärt über die medizinischen Details auf. Dann wartet Aysun Karagöz etwas weiter hinten mit den Spritzen. Innerhalb von wenigen Minuten ist der Piks gesetzt. "Ich habe kaum etwas gemerkt", sagt Alexander Schroll. Im Gepäck hat er schon seinen Termin für die Zweitimpfung.

Feierabend-Impfaktion am Freitag

Dass die Impfaktion im Landkreis Tirschenreuth etwas besonderes ist, hat auch der Fernsehsender RTL erkannt. Ein Presseteam aus Berlin machte am Donnerstag Aufnahmen und sprach mit den Organisatoren. Nach der Impfung gab es für alle Impfwillige eine kleine Stärkung vom Edeka-Markt. Wer wollte, konnte sich eine Leberkässemmel oder einen frisch-gepressten Orangensaft aussuchen. Am Freitag ist eine Feierabend-Impfaktion im Impfzentrum Waldsassen von 17 bis 21 Uhr geplant. Es kann zwischen den Impfstoffen von Biontech und Johnsson&Johnsson gewählt werden.

Weitere Infos zum Impfbus im Landkreis Tirschenreuth und Termine

Tirschenreuth

So läuft die Arbeit im Impfzentrum Waldsassen

Waldsassen
Hintergrund:

Impfzahlen im Landkreis Tirschenreuth

  • Impfungen gesamt: 74.444
  • Erstimpfungen: 29.693 (Impfzentrum), 10.746 (Hausärzte)
  • Zweitimpfungen 25.954 (Impfzentrum), 8051 (Hausärzte)
  • Impfquote (Erstimpfungen): 56,52 Prozent
  • Impfquote (Zweitimpfungen): 47,53 Prozent (Stand: 28. Juli)
Info:

Impfungen an den verschiedenen Aktionstagen des impfbusses

  • 24. Juli: 64 Impfungen
  • 25. Juli: 60 Impfungen
  • 26. Juli: 45 Impfungen
  • 27. Juli: 43 Impfungen
  • 28. Juli: 49 Impfungen (Stand: 29. Juli)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.