23.04.2020 - 10:36 Uhr
KemnathOberpfalz

Rechtzeitig vor der Maskenpflicht

Die Versorgung der Kemnather Bürger mit Nasen-Mund-Schutz läuft an: Am Mittwochvormittag verpackten die Mitarbeiterinnen der Städtischen Kindertagesstätte "Li-La-Löhle" im Rathaus die selbstgenähten Masken vieler Ehrenamtlicher.

Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte "Li-La-Löhle" verpackten am Mittwochvormittag die Masken im Kemnather Rathaus.
von Holger Stiegler (STG)Profil
Verteilt werden die Masken in Kemnath sowie in den einzelnen Ortsteilen durch die jeweiligen Feuerwehren.

Der Nasen-Mund-Schutz kann nun - samt kurzer Bedienungsanleitung - von den neun Feuerwehren der Stadtgemeinde zu den Bürgern gebracht werden. Berücksichtigt werden bei dieser Auslieferung alle Bürger ab 61 Jahren, die jeweils mit einer Maske versorgt werden.

Analog erfolgte das Verpacken in der Gemeinde Kastl durch die Mitarbeiterinnen im gemeindlichen Kinderhaus Pusteblume. Auch hier verteilen die Feuerwehren die Masken an die Altersgruppe 61 Jahre und älter.

Sowohl in Kemnath als auch in Kastl haben zudem die Bürger bis 60 Jahre die Möglichkeit, sich einen Nasen-Mund-Schutz zuzulegen. In Kemnath und seinen Ortsteilen werden die Masken diesen Freitag von 16 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr kostenlos in den jeweiligen Feuerwehrhäusern verteilt. Bewohner von Ortsteilen, in denen es keine eigene Ortsfeuerwehr gibt, holen die Masken bei der Wehr ab, die für ihren Ort mitzuständig ist.

In Kastl erfolgt die Verteilung ebenfalls diesen Freitag von 16 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr, allerdings zentral im Pfarrhof. Die Verantwortlichen beider Kommunen sowie von Leben plus bitten darum, dass an den Abholstellen jeweils der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.