27.12.2019 - 11:56 Uhr
KemnathOberpfalz

Auch an Weihnachten im Einsatz

Auch in der "staden Zeit" des Jahres waren die Einsatzkräfte der Feuerwehren in Alarmbereitschaft: An Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag rückte die Feuerwehr Kemnath zu Einsätzen im Stadtgebiet aus.

Einsatzkräfte der Freiw. Feuerwehr Kemnath öffnen mit Werkzeugen über den Korb der Drehleiter ein Fenster einer Wohnung eines Mehrparteienhauses, da der Rauchwarnmelder in der Wohnung Alarm schlug.
von Michael DenzProfil

An Heiligabend bemerkten Friedhofsbesucher zur Mittagszeit eine qualmende Abfalltonne für Grablichter auf dem Friedhof. Da während der Winterzeit das Wasser auf dem Gelände wegen der Frostgefahr abgestellt ist, konnten die Besucher den Kleinbrand nicht ablöschen. Eine Frau setzte den Notruf ab.

Die Integrierte Leitstelle alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kemnath. Mit einem Kleinlöschgerät konnte der Kleinbrand schließlich gelöscht werden. Wegen der Vielzahl an Grabkerzen, die neben der Abfalltonne lagen, reinigten die Einsatzkräfte den Bereich und entleerten die Abfalltonne. Ursächlich für den Brand waren wohl nicht vollständig abgebrannte entsorgte Grabkerzen.

Schlimmeres ließ die Notrufmeldung über einen laut piependen Rauchwarnmelder in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses im Kemnather Stadtgebiet in den Nachmittagsstunden des ersten Weihnachtsfeiertages erahnen. Anwohner hatten den Alarmton des Rauchmelders bemerkt und den Notruf abgesetzt. Auch beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr Kemnath und der ebenfalls angerückten Besatzung des Rettungswagens der BRK-Rettungswache Kemnath war der laute Alarmton noch aktiv.

Da die Tür verschlossen war, versuchten die Feuerwehrleute einen Blick über die Fenster in die Wohnung im Obergeschoss zu bekommen. Da eine gefährliche Situation nicht ausgeschlossen werden konnte, verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu der Wohnung.

Aufgrund der baulichen Bedingung vor dem Mehrparteienhaus kam die Drehleiter zum Einsatz. Mit Hilfe von Werkzeugen konnte ein Trupp über den Korb der Drehleiter das Fenster ohne Beschädigung öffnen. Die Einsatzkräfte stellten weder Rauch noch eine weitere Gefahrensituation fest.

Auch einen abschließenden Grund für die Auslösung des Heimrauchmelders konnten die Kräfte nicht ausmachen. Die Feuerwehr verschloss das Fenster wieder und übergab die Einsatzstelle an die ebenfalls angerückte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kemnath. Die Beamten informierten die Wohnungseigentümer im Anschluss über den Vorgang.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.