08.05.2019 - 12:13 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

50 neue Fenster und Türen im Feuerwehrhaus

Die Kirchenthumbacher Feuerwehr will keine kalten Schulungsräume. Deshalb bittet sie die Gemeinde, die zugigen Fenster und Türen auszutauschen.

Bürgermeister Jürgen Kürzinger (Dritter von links) macht sich zusammen mit den Kommandanten (rechts, daneben) Fabian Leipold und Torsten Goss ein Bild von den Arbeiten. Sie sind vom schnellen Baufortschritt überrascht.
von Petra LettnerProfil

Wenn der Wind draußen kräftig bläst, wehen innen leicht die Vorhänge, und ein kalter Luftzug ist spürbar. Die Holzfenster aus der Zeit 1990/1991 sind in die Jahre gekommen. Mancher Fensterflügel ließ sich nicht mehr richtig schließen. Näherten sich die Temperaturen im Winter dem Gefrierpunkt, wurden die Schulungsräume schnell kalt.

Daher fragte die Feuerwehr im Februar 2018 bei der Gemeinde an, ob die Fenster und Türen ausgetauscht werden könnten. Die Floriansjünger erhielten schnell eine Zusage. Für die neuen Kunststofffenster und -türen wurden 45.000 Euro veranschlagt. Die Firma Fensterbau Gnan aus Auerbach tauschte die circa 50 Fenster und Türen aus.

Die Aktiven der Feuerwehr waren ebenfalls fast täglich im „Einsatz“, um Arbeiten im Zuge der Renovierung zu erledigen. Die Mitglieder strichen frisch und übernahmen den Frühjahrsputz. In der Planung sind auch noch neue Fahrzeugtore.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.