04.03.2019 - 15:40 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Einiges anders

Der Bericht "Wie Treinreuth zu seinem 'Ober-' kam", erschienen am Freitag, 22. Februar, ist auf großes Interesse gestoßen. Zahlreiche Anrufe bei Autor Fritz Fürk belegen dies.

Auszug aus einer Landkarte von 1829 aus dem Topographischen Atlas des Königreiches Bayern im Maßstab von 1:50 000 für das heutige Gebiet der Marktgemeinde Kirchenthumbach.
von Autor RFÜProfil

Unter anderem meldete sich ein Leser aus Tremmersdorf, der im Besitz einer Landkarte von 1829 aus dem Topographischen Atlas des Königreiches Bayern im Maßstab von 1:50 000 ist. Interessant darauf ist die Schreibweise einiger Ortschaften rund um Kirchenthumbach. So wurden vor knapp 200 Jahren Treinreuth bei Kirchenthumbach als "Unter Trainreut" bezeichnet und Treinreuth bei Thurndorf als "Threinreuth". Die Schreibweise für Neuzirkendorf und Altzirkendorf war "Neu Zirkendorf" und "Alt Zirkendorf", Penzenreuth schrieb man "Pensenreuth" und Görglas "Gärglas".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.