14.06.2020 - 11:57 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

First Responder Kirchenthumbach künftig mit neuem Einsatzfahrzeug unterwegs

Die First-Responder-Gruppe der Feuerwehr Kirchenthumbach hatte sich die Einweihung ihres neuen Einsatzfahrzeuges etwas anders vorgestellt. Trotz der Coronakrise macht sie jedoch das Beste daraus.

Pfarrerin Anne Utz (links) und Pfarrer Augustin Lobo (Dritter von links) segnen das neue Einsatzfahrzeug der First Responder Kirchenthumbach.
von Jürgen MaschingProfil

„Der Coronakrise geschuldet sind wir heute in einem sehr engen Kreis zusammengekommen, um unserem Einsatzfahrzeug den kirchlichen Segen zu erteilen. Die Feier, die eigentlich heute mit dem ganzen Team und Gästen geplant gewesen wäre, werden wir im Herbst nachholen“, sagte Feuerwehrkommandant Torsten Goß zur Begrüßung. Neben Bürgermeister Jürgen Kürzinger waren auch Pfarrerin Anne Utz und Pfarrer Augustin Lobo zu der kleinen Feier gekommen. Die beiden Geistlichen segneten das neue First-Responder-Einsatzfahrzeug. Sie erzählten die Geschichte von Tobias aus dem Buch Tobit im Alten Testament, und Utz sagte: „Die First Responder reisen als Engel, brauchen aber auch Schutzengel.“

Bürgermeister Jürgen Kürzinger, der wie Goß bekräftigte, von der ersten Minute an die Einsatzkräfte bei dem Projekt unterstützt zu haben, war stolz, eine solche Truppe in der Gemeinde zu haben. „Im Notfall komme es auf jede Minute an, die unser First Responder hier verkürzen kann“, betonte er. Er wünschte stets eine unfallfreie Heimkehr von den Einsätzen.

Feuerwehrvorsitzender Wolfgang Böhm schloss sich den Glückwünschen an und übergab im Namen des Vereins einen Christopherus. Die beiden Kommandanten waren auch nicht ohne Geschenk gekommen. Kommandant Torsten Goß übergab an die Leiter der First-Responder-Gruppe einen CO-Warner, der die Einsatzkräfte schützen soll. Zweiter Kommandant Fabian Leipold hatte ein Tablet für das Fahrzeug mitgebracht, damit die Kollegen immer auf dem richtigen Weg sind. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Justin Goß, bedankte sich bei ihnen und der der Firma Seemann. „Sie hat uns mit dieser grandiosen Spende unterstützt und maßgeblichen Anteil daran, dass wir heute diese Segnung feiern dürfen.“ Das neue Einsatzfahrzeug ist ein drei Jahre alter Ford Connect, der aus dem Fuhrparkt der Firma Seemann aus Kirchenthumbach ausgelöst wurde. Dieses Fahrzeug ist für die Einsätze zweckgebunden. Der Wagen wurde umgerüstet, ein Blaulicht angebracht und erstrahlt nun in roter Folierung. In einer Sitzung des Marktgemeinderates war festgelegt worden, dass der Unterhalt des Fahrzeugs über die Gemeinde abläuft.

First Responder: Nach der Krise sind wir wieder für Sie da"

Kirchenthumbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.