Imkerverein Kirchenthumbach ist zufrieden mit Honig- und Bienenjahr

Kirchenthumbach
24.01.2023 - 11:00 Uhr
Ehrungen rundeten die Jahreshauptversammlung des Kirchenthumbacher Imkervereins ab: (von links) Gerhard Hagen, Zweiter Vorsitzender Simon Böhme, Vorsitzender Reinhold Ziegler, Dietmar Weinl, Bürgermeister Jürgen Kürzinger und Pfarrer Augustin Lobo.

Trotz der langanhaltenden Trockenperiode im vergangenen Jahr und der Schäden durch die Varroamilbe blicken die Kirchenthumbacher Imker zufrieden auf 2022 zurück. Trotzdem wird wohl der Honigpreis im neuen Jahr steigen.

Der Ortsvorsitzende des Imkervereins Kirchenthumbach, Reinhold Ziegler, ließ vor zahlreichen Imkern das Honig- und Bienenjahr 2022 Revue passieren. Er machte deutlich, dass die Imkerei immer wieder vor neuen Herausforderungen steht, aber auch das Interesse an der Bienenhaltung gestiegen ist: „Es war kein herausragendes, aber ein insgesamt gutes Honigjahr“, sagte er. Die Bienen haben den extrem trockenen Sommer gut überstanden. Auch mit der Frühjahrestracht und dem Honigertrag zeigte sich Ziegler zufrieden. Die regelmäßig eingesandten Honigproben an den Landesverband attestieren den Imkern eine ausgezeichnete Honigqualität.

Ziegler wies auch auf die Pflicht zum Führen eines Bestandsbuches für jedes Bienenvolk hin. Als Tierhalter sind die Imker verpflichtet, die Behandlung gegen die Varroamilbe zu dokumentieren. In Zukunft werden höhere Anforderungen für den Erwerb des Honigzertifikats gestellt, um die Vermarktung eines qualitativ hochwertigen Lebensmittels sicherzustellen. Der Ortsvorsitzende informierte über den neuen Leiter der Belegstelle Hufeisen, Roland Lautner aus Pegnitz. Ziegler appellierte, die in der Nähe von Pegnitz gelegene Belegstelle zu nutzen, um eine gute Bienenzucht zu betreiben.

Ein unerfreulicher Punkt blieb den Anwesenden nicht erspart. Die Lieferanten haben angekündigt, dass die Kosten für Futtermittel um das Doppelte wenn nicht sogar um das Dreifache steigen werden. Auch die Preise für Behandlungsmittel und Honiggläser würden deutlich teurer. Das Ganze werde bei vielen Imkern wohl eine Anpassung des Honigpreises nach sich ziehen.

Laut Schriftführer Florian Kroher gehören 53 Mitglieder dem Imkerverein an. 2022 wurde den Erstklässlern der Grundschulen Kirchenthumbach und Oberbibrach das Leben der Honigbiene und die Entstehung des Honigs entlang des Bienenlehrpfads nähergebracht. Von einer ausgeglichenen Kassenlage berichtete Kassier Richard Fraunholz. Neu im Verein sind Helmut Mann und Gerhard Hagen. Vorsitzender Ziegler kündigte an, sich bei der nächsten Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl zu stellen. Nach den vielen Jahren als Orts- und Kreisvorsitzender sei es Zeit, der Jugend den Vortritt zu lassen. Bürgermeister Jürgen Kürzinger sicherte dem Verein auch heuer wieder einen Zuschuss zur Beschaffung der Behandlungsmittel zu.

Für Jahrzehnte treuer Mitgliedschaft ehrte Vorsitzender Ziegler zwei Mitglieder: Dietmar Weinl für 25 Jahre Treue, Wolfgang Höllerer für bereits 40 Jahre.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.