05.05.2020 - 13:57 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Josef Schleicher stellt "1. Mühlmaibaum 2020" auf

Im Garten von Josef Schleicher aus Krücklasmühle steht ein Maibaum. Die Fichte hat er mit seiner Familie aufgestellt, um die Tradition auch während der Coronakrise aufrechtzuerhalten.
von Fritz FürkProfil

Ein Mai ohne Maibaum ist kein Mai, sagt der Volksmund, der was auf Tradition und Brauchtum hält. Das dachte sich auch Josef Schleicher, seines Zeichens Vorstand der Heinersreuther Feuerwehr. Da in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie Menschenansammlungen und somit auch keine Maibaumfeste mit duftenden Bratwürsten und Kellerbier stattfinden konnten und per Dekret auch nicht durften, griff der "Schleicher Sepp" zur Selbsthilfe. Im Garten seines Anwesens im Ortsteil Krücklasmühle, einer ehemaligen mit Wasserkraft betriebenen Mühle, stellte der Sepp unter Mithilfe seiner Familie einen eigenen Maibaum auf. Ein Name war schnell gefunden: "1. Mühlmaibaum 2020". Bei einem Seidl Bier wurde das Geschaffene kurz gefeiert. Jetzt schmückt die mittelstattliche Fichte den kleinen Weiler an der Landkreisgrenze zu Oberfranken. Dem Sepp sei Dank.

Im Garten von Josef Schleicher aus Krücklasmühle steht ein Maibaum. Die Fichte hat er mit seiner Familie aufgestellt, um die Tradition auch während der Coronakrise aufrechtzuerhalten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.