21.01.2019 - 15:49 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Ein Prosit auf das neue Jahr

"In einer Kommune ist es von großer Bedeutung, ständig im Dialog zu stehen und gemeinsam am Haus der Gemeinde zu bauen." Die Gelegenheit zum Austausch bietet eine besondere Veranstaltung zum Jahresbeginn.

von Petra LettnerProfil

Eine Vielzahl von Vertretern aus Wirtschaft und Politik, Kirchen, Vereinen und Verbänden kam zum Neujahrsempfang ins Pfarrzentrum St. Josef. Begrüßt wurden die Gäste von den drei Bürgermeistern und zwei bezaubernden "Lebrekons".

Dabei handelt es sich um irische Kobolde, die als drollige, gewitzte, ständig zu Streichen aufgelegte Feenwesen gelten. Der Legende nach haben sie eine Vorliebe für Goldmünzen, deshalb überreichten Alisa Hertrich und Johann Wiltsch jedem Gast ein Goldstück. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von der Gruppe "The Vision", der ehemaligen "Firmband". Die musikalisch talentierten Jugendlichen spielen und singen seit 2016 zusammen.

Der Blick ins neue Jahr von Bürgermeister Jürgen Kürzinger war optimistisch. Zunächst streifte er aber noch ein wichtiges Projekt des Vorjahres. "Es braucht Interessenausgleich und Übereinkünfte, um Kirchenthumbach weiterzuentwickeln, um große Projekte durchzuziehen und große anstehende Aufgaben", sagte er in seiner Neujahrsrede.

Wohnen und Schule

Das Rückgrat jeder Kommune bilde eine stabile, erfolgreiche Wirtschaft. Starke Unternehmen böten sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für junge Leute. Deshalb habe die Marktgemeinde ein weiteres Gewerbegebiet erschlossen, das sowohl für alteingesessene Betriebe, die auf Expansionskurs sind, als auch für Start-up-Unternehmen sowie Firmen, die sich in Kirchenthumbach niederlassen wollen, Räumlichkeiten in guter Lage vorhalte.

Zu den Qualitäten einer Kommune gehörten ein gutes Kinderhaus und eine gute Schule, ausreichende und bezahlbare Wohnungen für Familien, Senioren und Singles sowie ansprechende Freizeitangebote. Deshalb sieht der Bürgermeister es als seine vordringlichsten Aufgaben, in Kinderbetreuung und Schule, in Wohnungsbau und Barrierefreiheit, in Kultur und Sport zu investieren. Das neue Wohngebiet "Sandbrunnen IV" sei auf einem guten Weg, merkte er an. Und ab dem Schuljahr 2019/2020 gebe es eine offene Ganztagsschule in Kirchenthumbach. Derzeit werde mit der Leitung der Grund- und Mittelschule kreiert und geplant.

Sehr früh habe die Gemeinde sich um den Ausbau der Internetverbindung bemüht, sagte Kürzinger. Das schnelle Internet sei in weiten Teilen der Kommune verwirklicht. Im zweiten Verfahren erhielten nun weitere 30 Ortschaften und Weiler eine Breitbandförderung. Geplant seien weitere Investitionen in Regenrückhaltebecken, das Wassernetz mit Hochbehälter und das Kanalnetz.

"Stärke unserer Gemeinde"

Der Bürgermeister bedankte sich abschließend bei allen Einwohnern, die durch Engagement und Initiativen den Markt attraktiv machen. "Es ist eine Stärke unserer Gemeinde, dass sich bei uns viele Menschen für ihre Mitmenschen und das Gemeinwohl einsetzen", betonte er.

Zu guter Letzt galt sein Dank den Damen und Herren der aktiven Feuerwehr Kirchenthumbach, die den Saal ansprechend dekoriert hatten und die Gäste beim anschließenden Beisammensein mit Gaumenfreuden verwöhnten. Der Neujahrsempfang klang in gemütlicher Runde mit leckeren Häppchen, Wein und Getränken sowie mit einem gemeinsamen Prosit auf das Jahr 2019 aus.

ek_2201_lep_VG_Neujahrsempfang

Kirchenthumbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.