23.01.2019 - 16:34 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Skifahren unter den Felszacken der Brenta

Die zwölfte Wintersportwoche der Volkshochschule Eschenbach in den Brenta-Dolomiten unter Leitung von Gerda und Adolf Mückl ist für die 45 Teilnehmer aus der Oberpfalz und aus Oberfranken ein besonderes Erlebnis.

Sonnenschein, strahlend blauer Himmel und herrliches Gebirgspanorama – Skifahrer-Herz, was willst du mehr? Die Gruppe der Volkshochschule genießt bei der Wintersportwoche in den Brenta-Dolomiten eine Woche lang Wetter, Sportmöglichkeiten, Essen und Hotel. Unser Bild zeigt sie an der Gipfelstation der Mastellina-Seilbahn in etwa 2000 Meter Höhe.
von Externer BeitragProfil

Wie fast jedes Jahr wurden die Skisportler in den Südalpen fast die ganze Woche über verwöhnt von einem strahlend blauen Himmel mit bis zu täglich sieben Sonnenstunden, erstaunlich gut gepflegten Pisten und der Traumkulisse der Brenta-Gipfel.

Nach Lust und Laune konnten die Skisportler in den vier Skigebieten Folgarida, Marilleva, Madonna di Campiglio und Pinzolo, die alle durch moderne Seilbahnen und Sessellifte verbunden sind, von früh bis spät ihrem Hobby frönen, und das mit einem Skipass, der im Pauschalangebot eingeschlossen war. Nicht entgehen ließen sie sich auch die besonders abwechslungsreichen Abfahrten vom Monte Spinale und vom Grostepass sowie die Weltcupstrecke "3-Tre". Mit dem Hotelbus konnte auch noch das Skiangebot in Pejo genutzt werden, das bis unter die Gipfel des Ortler-Cevetale-Massivs reicht und dessen Seilbahn bis auf 3000 Meter hinaufführt.

Nach den Skitouren war es möglich, in der hoteleigenen Wellness-Oase zu regenerieren. Italienisches Flair vermittelte das von Sara und Franco Marinelli familiengeführte Hotel, wo sich die VHS-Sportler wie zu Hause fühlten und wo sie mit Trientiner Gerichten und Speisen - unter anderem bei einem Pizza-Abend und einem GalaEssen bei Kerzenschein - verwöhnt wurden. Gemundet haben auch die regionalen Tee-, Würstchen-, Käse- und Weinproben am Nachmittag.

Bereichert wurde das Après-Ski-Programm durch einen Fernsehabend, bei dem das Bundesligaspiel Bayern München gegen Hoffenheim übertragen wurde, einen Tanzabend und die Teilnehmer Evi und Hubert Habenberger sowie Jürgen Kretzschmar, die mit Evergreens und Operettenmelodien Kostproben ihres musikalischen Könnens gaben. Einige Teilnehmer legten einen Ruhetag ein und unternahmen einen Einkaufsbummel im mondänen Skiort Madonna di Campiglio.

Andere nutzten den freien Tag zu einer mit der Gästekarte kostenlosen Bahnfahrt nach Trient, um das von Stararchitekt Renzo Piano entworfene moderne Museum für Wissenschaft zu besuchen. Das Ziel einer dritten Gruppe war der hoch in den Bergen gelegene Wallfahrtsort St. Romedius.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.