29.04.2019 - 17:19 Uhr
Oberpfalz

Kleine Abenteuer

Bleiben Sie auf das Leben neugierig. Sie müssen Sie nicht gleich einen Kontinent umsegeln. Gönnen Sie sich etwas Aufregung, meint die OWZ-Glücksexpertin.

Wann haben Sie zuletzt eine Nacht im Zelt unter freiem Himmel verbracht? Dazu muss man nicht unbedingt in die Ferne schweifen, der eigene Garten genügt auch.
von Autor EWAProfil

"Für ein gutes Abenteuer ist man nie zu alt", schreibt die österreichische Philosophin Lisz Hirn. "Nur zu langweilig." Seien Sie ehrlich: Jeder von uns träumt doch dann und wann davon, endlich wieder einmal ein echtes Abenteuer zu erleben. Wenigstens einmal auszubrechen aus dem Alltag, der meistens nichts Neues und Aufregendes mehr zu bieten hat, sondern nur Altbekanntes und Gewohntes. Wir haben es uns schön kuschelig und gemütlich gemacht in unserer Komfortzone. Doch dabei sind Spannung und Nervenkitzel jedoch oftmals auf der Strecke geblieben. Irgendwie schade, finden Sie nicht?

"Ja, vielleicht. Aber ich habe doch gar keine Zeit für solche Verrücktheiten", sagen Sie nun vielleicht. "Und gerade auch nicht das nötige finanzielle Polster, um mir eine Reise in den Dschungel oder eine Klettertour in die Berge zu leisten." Die gute Nachricht ist: Sie müssen gar kein Flugticket kaufen, durch Indien wandern, den Mount Everest besteigen oder an einer Expedition durch den brasilianischen Regenwald teilnehmen, um wieder einmal wirklich Aufregendes zu erleben. Denn die kleinen Abenteuer warten direkt vor Ihrer Haustür. "Abenteuer ist für jeden etwas anderes", erklärt Abenteurer und Autor Alastair Humphreys. "Aber im Grunde geht es doch nur darum, etwas Neues auszuprobieren."

Mit seinem Buch über sogenannte "Microadventures" landete der Brite übrigens einen Bestseller. Eines seiner kleinen Abenteuer, die er darin beschreibt, ist beispielsweise eine Winterwanderung entlang der Autobahn M25, die London umkreist. Jetzt denken Sie mal in Ruhe nach: Wann haben Sie Ihre letzte Nacht im Freien verbracht? Auch so ein kleines Abenteuer, das Sie jederzeit im Wald, am See oder sogar im eigenen Garten erleben können. Sie werden sehen, wie aufregend es sich anfühlt, auf einer Isomatte im Gras zu liegen und den nächtlichen Sternenhimmel zu betrachten.

Unternehmen Sie ruhig auch mal wieder einen Ausflug in die heimische Wildnis, entdecken Sie versteckte Waldseen, gefährliche Steinbrüche oder verlassene Gebäude. Machen Sie eine Kanutour auf dem heimischen Fluss, entdecken Sie eine Stadt ohne Navi, Stadtplan oder Smartphone, klettern Sie auf einen Baum, buchen Sie einen Segelflug oder verbringen Sie ein Wochenende im Zelt. Die Zahl der kleinen Abenteuer, die darauf warten, von Ihnen erlebt zu werden, ist schier endlos. "Doch jene, die nur auf der Suche sind nach dem großen Abenteuer, laufen Gefahr, die vielen kleinen Abenteuer im Leben zu verpassen", schreibt Autor Jürgen Beuerle.

Deswegen: Halten Sie die Augen offen und bleiben Sie neugierig auf das Leben. Sie müssen Sie nicht gleich eine Weltreise buchen oder irgendeinen Kontinent umsegeln, es gibt so viele kleine Abenteuer zu erleben. Fahren Sie mit dem Zug in die nächste Stadt und wandern Sie von dort nach Hause. Verbringen Sie den Tag mit jemandem, den Sie noch gar nicht kennen. Erleben Sie die Welt einmal auf dem Rücken eines Pferdes. Besteigen Sie den nächsten Kirchturm oder den Monte Kaolino. Sie werden schnell merken: Abstand vom alltäglichen Stress finden Sie nicht, wenn Sie einfach auf dem Sofa herumliegen. Sondern dann, wenn Sie sich etwas Aufregung gönnen. (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.