08.08.2021 - 08:57 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Jahreshauptversammlung des TSV Königstein mit Neuwahlen

Die Pandemie mit alle ihren Einschränkungen war eine große Herausforderung für den TSV Königstein. Trotz alledem waren die Mitglieder nicht untätig, hieß es in der Hauptversammlung mit Neuwahlen.

Vordere Reihe, von links : Uwe Pirner, Martin Lederer, Christian Koch, Joachim Meidenbauer, Reinhard Pirner; mittlere Reihe, von links: Christoph Frieser, Oliver Strobel, Christian Pirner, Maximilian Hiltel, Marco Ringer; hintere Reihe, von links: Katja Becker, Gerd Pirner, Bernhard Pirner, Larissa Luber.
von Externer BeitragProfil

Corona-konform, im Freien unter der Überdachung, begrüßte der Zweite Vorsitzende des TSV Königstein, Martin Lederer, die zahlreich erschienenen Mitglieder zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Nachdem im Vorjahr aus bekannten Gründen keine Mitgliederversammlung stattfinden konnte, war die Freude über ein persönliches Wiedersehen umso größer, heißt es in einer Presse-Info dazu.

Vorsitzender Christian Koch startete seinen Rechenschaftsbericht mit einem Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre. 2019 konnten die Sportplatzkirchweih, das mittlerweile legendäre Preisschnautzturnier sowie der Ausflug der Alten Herren mit jeweils super Beteiligung noch gemacht werden. Nach dem TSV-Skifahren und dem Kinderfasching zu Beginn des vergangenen Jahres 2020 kam im Anschluss dann das Vereinsleben durch die Corona-Pandemie zum erliegen. "Für einen Verein wie den TSV, der vom Miteinander lebt, ein großer Einschnitt", so Koch. Die abgesagte Kirchweih, sowie alle anderen gestrichenen Veranstaltungen bedeuteten auch finanziell eine große Herausforderung für den Verein. Trotz alledem wurde der Fokus in dieser schwierigen Zeit auf Sanierungsarbeiten am Sportgelände gelegt, die mit vielen freiwilligen Helfern gemeistert wurden, hieß es.

Aus sportlicher Sicht gab es ein Novum. Trainer Roland Winkler ist seit zwei Jahren im Verein, konnte aber in dieser Zeit keine Saison ordentlich zu Ende spielen. Dennoch habe die erste Mannschaft in dieser Zeit eine sehr gute Entwicklung gemacht und stand zum Abbruch der Saison 19/21 "auf einem tollen vierten Tabellenplatz" (bestes Ergebnis seit dem Aufstieg in die Kreisliga 2015). Auch die 2. Mannschaft von Trainer Bernd Schmidt konnte mit dem Klassenerhalt in der A-Klasse die gesteckten Ziele erreichen. Koch betonte weiterhin, dass beide Trainer während der Corona-Zeit freiwillig auf ihre Trainergehälter verzichtet haben, "was nicht selbstverständlich ist". Die Verträge von Roland Winkler (1. Mannschaft) und Bernd Schmidt (2. Mannschaft) wurden jeweils verlängert.

Für die neue Saison wird es wieder einen Dauerkartenverkauf bei den ersten Heimspielen geben. Außerdem appellierte Koch an die Zuschauer, zur Vereinfachung des organisatorischen Aufwands die Luca-App zur Registrierung zu verwenden.

Insgesamt hat der TSV aktuell 608 Mitglieder, vier Herrenvollmannschaften (1. Mannschaft, 2. Mannschaft, SC Eschenfelden/TSV Königstein III, alte Herren) und neun Jugendmannschaften. Die Sparte Aerobic ist aufgeteilt in zwei Jugendgruppen und in eine Zumba-Gruppe für Erwachsene. Einstimmig wurde von allen Anwesenden eine moderate Anhebung der Mitgliedsbeiträge beschlossen.

Bei den Neuwahlen haben sich keine großen personellen Änderungen ergeben. Vorsitzender bleibt Christian Koch, 2. Vorsitzender Martin Lederer, der neue 3. Vorsitzende ist Joachim Meidenbauer. Neu im Team ist dazu der neue 2. Kassier Maximilian Hiltel.

Koch beendete seine Ausführungen mit einem kurzen Zukunftsausblick. Geplant für Herbst 21 ist die Erneuerung der Flutlichtanlage am B-Platz. Hierfür ist eine Förderung des BLSV zu erwarten. Zudem sei der Wanderparkplatz vor dem Sportgelände dringend sanierungsbedürftig. Hier müsse kurz- bis mittelfristig dringend eine Lösung zusammen mit der Marktgemeinde erzielt werden. Der anwesende Bürgermeister Bernhard Köller bestätigte dies und versprach, daran mitzuarbeiten Er unterstrich den ungemein großen Stellenwert des TSV innerhalb der Gemeinde und in der Region.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.