19.07.2020 - 11:29 Uhr
KohlbergOberpfalz

Straßensanierungen in Kohlberg können beginnen

In großer Runde beriet der Marktrat über die Budgetverteilung der Haushaltsmittel für die sanierungsbedürftigen Straßen im Gemeindegebiet.

von Redaktion ONETZProfil

Zuvor sollte die Niederschrift der vergangenen Sitzung genehmigt werden. Wegen eines heftigen Disputs zwischen den Gemeinderatsmitgliedern über eine Formulierung zum Gemeindeentwicklungsplan wurde die Genehmigung bis zur nächsten Sitzung vertagt.

Neben den bekannten Gefahrenstellen in Waldstraße, Mantler Straße, Weidner Straße, der Gemeindeverbindungsstraße von Artesgrün nach Kohlberg und der Straße von Artesgrün nach Holzhammer diskutierte der Gemeinderat vor allem über die Schäden am Lauterberg in Weißenbrunn.

Problematisch ist dort, dass die Straße keine Wasserführung besitzt und somit nicht an die Kanalisation angeschlossen ist. Dadurch kann keine Straßenentwässerung stattfinden. Bevor vollständig saniert werden kann, müssen Rahmenbedingungen wie die vorhandene Fernwärmeleitung abschließend geklärt werden, was einige Zeit in Anspruch nimmt. Da es die finanzielle Lage nicht erlaubt, alle notwendigen Reparaturen an den Brennpunkten zu erledigen, hat das Gremium eine Prioritätenliste erstellt. Dabei können Mittel in Höhe von 50000 Euro sofort verplant werden.

Einstimmig wurde festgelegt, dass der schadhafte Mittelstreifen an der Weidner Straße umgehend ausgebessert werden muss. Daneben wurde eine Teilsanierung des Lauterbergs, der Waldstraße und der Straße von Artesgrün nach Holzhammer beschlossen. Die Instandsetzung der Strecke von Kohlberg nach Artesgrün wurde unter dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit festgelegt. Die Sanierung der Mantler Straße soll im Haushalt für die nächsten Jahre eingeplant werden.

Den Bauantrag für Abriss und Neubau eines Wohnhauses am Marktplatz ist einstimmig angenommen. Über dieses Bauvorhaben freut sich besonders Bürgermeister Gerhard List. Es sei ein erster Schritt Richtung Wiederbelebung des Marktplatzes. Ein weiterer Tagesordnungspunkt umfasste die Reparatur der Elektroanlage im Rathaus.

In der nächsten Sitzung am 4. August 2020 sollen die 2-G-Architekten Vorschläge für das geplante Bürgerhaus vorstellen. Manfred Häring berichtete, dass Zimmererlehrlinge der Weidener Berufsschule die reparaturbedürftigen Holzstege im Klingenbach besichtigen und im April 2021 im Rahmen eines Schulprojekts erneuern.

Zuletzt kam eine Herzensangelegenheit der jüngsten Bürger des Marktes zur Sprache. Unter dem Motto „Wir wollen die Pfütze behalten.“ sammelten sie Unterschriften, um die zuvor beanstandeten Pfützen am Spielplatz stehen zu lassen. Die hierfür angedachte Drainage ist somit vom Tisch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.