24.07.2020 - 10:16 Uhr
KohlbergOberpfalz

Verwaltungsgemeinschaft Weiherhammer: Umlagebeitrag pro Bürger sinkt

Falsche Einwohnerzahlen führen dazu, dass der Umlagebeitrag pro Bürger in der Verwaltungsgemeinschaft Weiherhammer korrigiert werden muss. Außerdem wird eine Nachtragshaushaltssatzung erlassen.

Die Verwaltungsgemeinschaft Weiherhammer hat in ihrer jüngsten Sitzung den Umlagebeitrag pro Bürger korrigiert.
von Redaktion ONETZProfil

Zur Berechnung des Haushaltsplans der Verwaltungsgemeinschaft Weiherhammer für das Jahr 2020 wurden die falschen Einwohnerzahlen herangezogen. Das wurde in der jüngsten Gemeinschaftsversammlung bekannt. Statt der Einwohnerzahl zum 30. Juni 2019 war der Stand vom 30. Juni 2018 verwendet worden. Somit ergibt sich eine Differenz von drei zusätzlichen Bürgern in Weiherhammer und einer Person in Etzenricht, wohingegen sich die Einwohnerzahl in Kohlberg um 22 Personen reduziert hat.

Zudem war der Erlass einer Nachtragshaushaltssatzung durch eine Änderung im Stellenplan notwendig. Hier ist die Einstellung einer zusätzlichen Beschäftigten geplant, was zuvor im Haushaltsplan genehmigt werden muss. Außerdem sind die Investitionen für EDV-Ausstattung und Büromöblierung nun höher veranschlagt worden.

Die Verwaltungsumlage wurde entsprechend der richtigen Bürgerzahl anteilsmäßig auf die Mitgliedsgemeinden angepasst und sinkt von 182,62 Euro um 14,76 Euro auf 167,86 Euro. Der Erlass des Stellenplanes 2020, sowie die erste Nachtrags-Haushaltssatzung 2020 wurden einstimmig beschlossen. Daraufhin wurden bei der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung ein Rechnungsergebnis in Höhe von 1.427.479,22 Euro festgestellt und zugleich die Entlastung des Vorsitzenden Ludwig Biller erteilt.

Es folgte die überörtliche Rechnungsprüfung, bei der das Gremium die Stellungnahme zum Prüfungsbericht des Landratsamtes Neustadt/WN über die Jahresrechnungen 2014 bis 2017 beschloss. Es gab dabei keine gravierenden Textziffern, die nicht schon erledigt oder durch die anstehende Digitalisierung abgehandelt werden können.

Für den Neubau des gemeindlichen Bauhofs wurde von der VG ein Kommunalunternehmen gegründet. Der laufende Geschäftsbetrieb wird von der VG Weiherhammer übernommen. Beschlüsse, Verwaltungsarbeit und Erledigung der Kassengeschäfte werden von dieser abgewickelt. Hierfür wurde eine Zweckvereinbarung, basierend auf den bereits bestehenden Vereinbarungen der Kläranlage Mantel-Weiherhammer und dem Schulverband Kohlberg-Etzenricht abgeschlossen.

Neben der Anschaffung von zusätzlicher Hardware auf Grund der EDV-Umstellung gaben die Gemeinden Etzenricht und Kohlberg bekannt, ebenfalls aufgeschlossen gegenüber einer digitalen Anbindung an das Verwaltungssystem in Weiherhammer zu sein, sobald eine stabile und dauerhafte Anbindung gewährleistet werden kann.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.