10.08.2021 - 16:49 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Jetzt wieder genügend Wasser im Badeweiher Konnersreuth

Die beliebte Freizeitanlage der Marktgemeinde war für die Benützung gesperrt. Dass Badespaß nun so rasch wieder ermöglicht wird, ist ein Nebeneffekt. Denn die Aktion der Feuerwehren hat einen ganz anderen Hintergrund.

Kommandant Stefan Kreuzer koordinierte den Großeinsatz am Wochenende. Hier lässt er gerade die letzten Liter Wasser in den Badeweiher ein.
von Josef RosnerProfil

Rechtzeitig zu den angekündigten heißen Augusttagen kann der Badeweiher in der Marktgemeinde Konnersreuth wieder benutzt werden. Wegen eines Defekt war das Wasser abgelaufen. Nun haben in einer tollen Gemeinschaftsaktion 80 Brandschützer den Badeweiher wieder mit Wasser gefüllt.

Insgesamt wurden rund 3200 Kubikmeter Wasser über eine Strecke von bis zu 1000 Meter in den Weiher gepumpt, so Kommandant Stefan Kreuzer über die Aktion von Freitag auf Samstag. Die beteiligten Feuerwehren aus Konnersreuth, Mitterteich, Fuchsmühl, Leonberg, Münchenreuth, Pechbrunn, Höflas, Neudorf-Rosenbühl sowie Waldsassen und Pechofen arbeiten in fünf Schichten die ganze Nacht hindurch. Im Einsatz waren mehrere Pumpen sowie drei Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren.

Löschwasser-Reservoir

Das Schlauchmaterial stellten die Wehren Waldsassen und Pechofen zur Verfügung. Das Wasser kam aus dem nahe gelegenen Lausnitzbach. Außerdem senkten Teichwirte für diese Aktion den Pegel ihrer Gewässer ab. Kreuzer betonte, dass das Wasser des Badeweihers in einem Ernstfall als Löschwasser für das Kloster Theresianum, das dortige Seniorenheim, das Kinderhaus und für die benachbarte Grundschule dient. Auch deshalb waren die Verantwortlichen bemüht, so schnell als möglich wieder das Wasserreservoir zu füllen.

Mit dabei war auch die Konnersreuther Feuerwehrjugend, wie Kreuzer sagte. Zwar sei der Zulauf des Wassers zum Badeweiher gut, aber bis der voll gewesen wäre, hätte es zu lange gedauert, sagte Kreuzer weiter. Die Marktverwaltung bat deshalb die Feuerwehren um Unterstützung. Die zögerten nicht und griffen beherzt mit ein.

Schöner Nebeneffekt

Stefan Kreuzer freute die hervorragende Zusammenarbeit aller Wehren. „Der Aufbau langer Schlauchstrecken wird ohnehin nur selten geübt, dies konnten wir hier glänzend in die Tat umsetzen“, sagte Kreuzer. Material und Gerät sei nach der langen Corona-Pause wieder „warm gefahren“ worden. Zudem sammelten die Brandschützer Erfahrungen im Umgang mit der Logistik sowie Funk und Beleuchtung.

Dass der Badeweiher wieder rasch für den Freizeitbetrieb vorbereitet wurde, ist also ein schöner Nebeneffekt der Bereitstellung von Löschwasser in einem möglichen Ernstfall. Auf Nachfrage der Oberpfalzmedien erklärte Geschäftsleiter Markus Troesch, dass der Badeweiher ab sofort wieder benutzt werden kann. „Gerade rechtzeitig zu den kommenden heißen Augusttagen“, wie Troesch zuversichtlich sagte. Zweiter Bürgermeister Stefan Siller dankte allen am Einsatz beteiligten Feuerwehren sowie den Teichwirten, ohne deren Unterstützung die Aktion nicht möglich gewesen wäre.

Ein technischer Defekt ließ den Wasserstand absinken

Konnersreuth
Eine herrliche Badelandschaft ist der Konnersreuther Badeweiher. Der ausgelaufene Teich wurde mit 3200 Kubikmeter Wasser in einer Gemeinschaftsleistung wieder bis an den Rand gefüllt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.