18.04.2019 - 16:14 Uhr
KrummennaabOberpfalz

Tragende Säulen

Die Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Krummennaab hatte es in sich. Ehrungen und laute Lobeshymnen wechselten sich bei dem Treffen ab.

von Autor SIPProfil

Vorsitzender Max Sieder richtete zunächst Genesungswünsche an alle erkrankten Mitglieder. Eine Gedenkminute galt den neun Verstorbenen. Der Verein hat 217 Mitglieder, das jüngste ist 23, das älteste 92 Jahre alt. Acht Neuaufnahmen waren zu verzeichnen. Sieder berichtete über die Aktivitäten des Vereins - vom Neujahrsauftakt über die Heizölbestellung und Pflanzenbörse bis hin zum Kirwa-Seidl.

Auch heuer ist die Heizölbestellung bereits über die Bühne gegangen. Das nächste Glanzlicht ist die Pflanzenbörse am 4. Mai im Feuerwehrhaus in Krummennaab. Sieder appellierte, den Siedlerverein zu informieren, wenn ein Haus überschrieben wird. Der Hausbesitzer sollte das Vollmitglied sein. Das helfe bei Rechtsstreitigkeiten.

Kreisvorsitzender Otmar Zeitler verlor einige Worte zum neugewählten Bezirksvorsitzenden und berichtete über das Wichtigste aus dem Kreisverband. Bürgermeister Uli Roth überbrachte die Grüße der Gemeinde. Er dankte den Siedlern für ihren Einsatz auf dem Spielplatz in der J.B.-Lehner-Straße und überreichte hierzu auch eine Zuwendung von 200 Euro. Er berichtete über den Stand der Kläranlage und die momentane Situation in der Lehener Straße.

Schließlich standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Mit jeweils einem kleinen Rückblick wurden die Betreffenden gewürdigt. So wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft Margot Schneider, Christian Zimmerer und Mario Wenzl geehrt. 20 Jahre Treue zum Verein halten Manfred Naber, Norbert Rahn, Hartmut Andretzky, Reinhard Haberl, Reinhold Reger, Gerd Sieder, Günter Schwarz und Rudi Uhl. Für 40 Jahre wurden geehrt Elisabeth Bregler, Elisabeth Gruber, Dietmar Fenzl, Werner Jeltsch, Hugo Reul, Gerhard Winter, Egon Münchmeier und Georg Schmidt. Ein halbes Jahrhundert sind Sylvia Rosner, Erna Schmid und Paul Schmidt dabei. Ein Mitglied wurde sogar für sage und schreibe 60 Jahre ausgezeichnet: Irma Atamanzuk.

Jedes geehrte Mitglied erhielt eine Urkunde und eine Ehrennadel, eine Flasche Wein und die für besonders lange Treue geehrten Mitglieder auch ein kleines Präsent. Da einige Geehrte aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnten, wird der Vorsitzende diese zu Hause aufsuchen. Eine Auszeichnung mit dem Ehrenzeichen in Bronze für 10 Jahre ununterbrochene Arbeit im Vereinsausschuss erhielt Edi Kropf. Die Verleihung der Urkunde mit Nadel und einen edlen Tropfen dazu rundeten die Ehrung ab.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.