10.06.2021 - 11:02 Uhr
LeonbergOberpfalz

Feuerwehr Großensees erhält erstmals ein Fahrzeug

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Große Freude bei der Feuerwehr Großensees: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte erhielt sie ein eigenes Fahrzeug. Kommandant Thomas Lindner und Bürgermeister Johann Burger stellten es näher vor.

Kommandant Thomas Lindner, sein Stellvertreter Tobias Kipferl und Bürgermeister Johann Burger (von links) präsentieren vor dem Gerätehaus der Feuerwehr Großensees das kürzlich erworbene gebrauchte Fahrzeug.
von Josef RosnerProfil

Seit 123 Jahren gibt es die Feuerwehr Großensees. Und zum ersten Mal in ihrer Geschichte verfügt sie nun über ein motorisiertes Fahrzeug - sehr zur Freude der aktuell 42 Aktiven. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Leonberg gab es nähere Informationen und auch die einhellige nachträgliche Zustimmung des Gremiums zum Kauf des Einsatzfahrzeugs.

Es handelt sich um einen Iveco Daily mit 145 PS, der im Jahr 2002 gebaut wurde und bislang bei der Feuerwehr Brugg im Kanton Aargau in der Schweiz im Einsatz war. Gekauft hat die Gemeinde Leonberg das gebrauchte Fahrzeug bei einem spezialisierten Händler im Landkreis Gießen (Hessen). Abgeholt wurde es dort von den Aktiven Andreas Gleißner und Max Schmid.

"Exzellenter Zustand"

Bürgermeister Johann Burger freute sich, dass ein lange gehegter Wunsch der Feuerwehr Großensees in Erfüllung gegangen sei. Endlich stehe im 2018 eingeweihten Gerätehaus neben der bisherigen Ausrüstung auch ein Fahrzeug. Den ersten entsprechenden Antrag hatte die Wehr bereits 2013 gestellt. Den Kaufpreis bezifferte Burger auf 19 500 Euro. Der Bürgermeister zeigte sich nach einer persönlichen Begutachtung geradezu begeistert. Der Motorraum und das ganze Fahrzeug seien in exzellentem Zustand. Nach fast 19 Jahren seien gerade einmal 7200 Kilometer auf dem Tacho. "Im Winter wurde das Fahrzeug überhaupt nicht gefahren", wusste der Bürgermeister.

"Aufmerksam auf das Fahrzeug wurden wir im Internet", berichtete Kommandant und Freie-Wähler-Gemeinderat Thomas Lindner. "Unsere Abordnung hat das Fahrzeug inspiziert und für gut befunden", betonte der Kommandant und richtete einen Dank an Andreas Gleißner und Max Schmid. "Für unsere Verhältnisse ist dieses Fahrzeug optimal", erklärte Lindner.

Umbau in Eigenregie

Komplett in Eigenregie wolle die Feuerwehr das Fahrzeug nun speziell nach ihren Bedürfnissen umbauen und ausrüsten, wie Lindner weiter informierte. Bürgermeister Johann Burger ergänzte, dass es sich bei dem kürzlich in Dienst gestellten Iveco der Feuerwehr Leonberg um ein baugleiches Fahrzeug handele. Den Großenseeser Brandschützern bescheinigte Burger, den richtigen Riecher gehabt zu haben und sprach von einer wesentlichen Verbesserung der Ausstattung der Wehr. Damit werde man auch den Herausforderungen dieser Zeit gerecht, gerade im Bereich der technischen Hilfeleistung. Schließlich sei die Feuerwehr Großensees in der Vergangenheit schon mehrfach zu Unfällen auf der Bundesstraße B 15 und umliegenden Kreisstraßen gerufen worden.

Unterstützung in gleicher Weise

Der Bürgermeister betonte, dass die Großenseeser Wehr bei der weiteren Ausstattung in gleicher Weise unterstützt werde wie die Leonberger Wehr. Burger hoffte, dass der Feuerwehr das Fahrzeug in den nächsten 30 Jahren gut dienen werde.

Die Indienststellung des Fahrzeugs ist gegen Ende dieses Jahres vorgesehen. Die Fahrzeugsegnung ist für kommendes Jahr geplant. 2023 wird die Feuerwehr Großensees 125 Jahre alt - ob und wie gefeiert wird, ist noch offen.

Ein gebrauchtes Fahrzeug erhielt kürzlich auch die Feuerwehr Leonberg

Leonberg

"Für unsere Verhältnisse ist dieses Fahrzeug optimal."

Thomas Lindner, Kommandant der Feuerwehr Großensees

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.