11.06.2021 - 13:32 Uhr
LeonbergOberpfalz

Gemeinde Leonberg hat erstmals eigene Behindertenbeauftragte

Hildegard Betzl und Wolfgang Karbstein kümmern sich künftig in der Gemeinde Leonberg um die Belange von Menschen mit Handicap. Unterstützung leistet Wohnberaterin Doris Scharnagl-Lindinger.

Wolfgang Karbstein und Hildegard Betzl sind als Behindertenbeauftragte nun auch in der Gemeinde Leonberg tätig.
von Josef RosnerProfil

Erstmals gibt es in der Gemeinde Leonberg eigene Behindertenbeauftragte: Die ehrenamtliche Aufgabe übernehmen Hildegard Betzl und Wolfgang Karbstein, die auch schon in Mitterteich in dieser Funktion tätig sind. Als Wohnberaterin in der Gemeinde Leonberg bringt sich zusätzlich Doris Scharnagl-Lindinger ein, die ebenfalls zum Kreis der Behindertenbeauftragten in Mitterteich zählt. In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellten sich Betzl und Karbstein vor.

"Niemand darf diskriminiert oder ausgeschlossen werden, alle sind besondere Menschen", betonte Hildegard Betzl und berichtete ausführlich von ihrer Arbeit als Behindertenbeauftragte, die sie seit 2018 in Mitterteich verrichtet. Ausführlich berichtete sie den Gemeinderäten aus ihrer Arbeit. "Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig ein Behindertenbeauftragter vor Ort ist, wenn es um offene Fragen geht", sagte Betzl. Helfen könnten die Beauftragten bei Behördengängen, bei der Kommunikation mit Pflegekassen oder bei Fragen rund ums barrierefreie Bauen und Wohnen. Wenn es um Letzteres geht, sei Doris Scharnagl-Lindinger gerne bereit, den Leuten mit ihrem Rat zur Seite zu stehen. Oftmals gehe es nicht nur um einen Umbau selbst, sondern auch um Finanzierungsfragen und mögliche Zuschüsse.

Nicht wegschauen

Ausdrücklich sprach sich Hildegard Betzl für Inklusion aus - so könnten wo sich Behinderte und Nichtbehinderte auf Augenhöhe begegnen. Im Landkreis Tirschenreuth gibt es nach ihren Angaben 22 Selbsthilfegruppen, die sich nach der Corona-Zwangspause hoffentlich wieder regelmäßig treffen können. Betzl appellierte dazu, bei Menschen mit Handicap oder Behinderung nicht wegzuschauen, sondern sie gegebenenfalls anzusprechen und zu fragen, ob sie Hilfe brauchen. Weiter ermunterte sie die Bürger in der Gemeinde Leonberg, sich bei den Behindertenbeauftragten zu melden, wenn es Unterstützungsbedarf oder Fragen gebe. Abschließend erhoffte sich Betzl eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat. Sie freue sich über Einladungen zu Sitzungen oder Besprechungen, bei denen es um die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung geht.

Wolfgang Karbstein, der auch Mitglied des Stadtrats Mitterteich ist, berichtete, dass die Behindertenbeauftragten oftmals im nichtöffentlichen Teil von Sitzungen gefragt seien, vor allem wenn es um bauliche Dinge gehe. Auch Karbstein ermunterte dazu, sich bei Problemen oder Fragen zu melden.

Wunsch nach engem Austausch

"Ich danke euch für eure Arbeit und zolle euch höchsten Respekt", sagte Bürgermeister Johann Burger zu den neuen Beauftragten der Gemeinde. Wer nicht selbst ein Handicap habe oder nicht damit konfrontiert werde, könne manches bei dem Thema oft nicht so gut einschätzen, so Burger. Er wünschte sich einen stets engen Austausch mit den Behindertenbeauftragten.

Ein Thema im Gemeinderat waren auch Tempomessungen in Königshütte

Leonberg
Service:

So sind die Behindertenbeauftragten zu erreichen

  • Hildegard Betzl ist erreichbar unter den Telefonnummern 09633/600 und 0151/12 040 157 sowie unter der E-Mail-Adresse betzl.bau[at]t-online[dot]de.
  • Wolfgang Karbstein ist unter Telefon 09633/923 70 10 und 0179/45 26 957 sowie unter der E-Mail-Adresse wk[at]intensivpflegeteam[dot]de erreichbar.
  • Wohnberaterin Doris Scharnagl-Lindinger bietet donnerstags von 9 bis 11 Uhr eine Sprechstunde im Rathaus Mitterteich an. Erreichbar ist sie unter den Telefonnummern 09633/89 133 (Rathaus), 09633/934 972 und 0170/32 72 387 sowie unter der E-Mail-Adresse scharnagld[at]aol[dot]com.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.