03.08.2021 - 09:32 Uhr
Letzau bei TheisseilOberpfalz

"Durch eure Mithilfe sehr viel bewegt"

„Ihr habt Demokratie gelebt“, sagt die Bürgermeisterin zu langjährigen Gemeinderatskollegen, die nach der letzten Kommunalwahl aus dem Gremium ausgeschieden sind. Und sie fügt hinzu: „Durch eure Mithilfe wurde sehr viel Positives bewegt.“

Drei Gemeinderäte sind nach der letzten Wahl ausgeschieden: Georg Schmauß, Angelika Schieder und Günther Meißner (vorn, von links). Mit im Bild die Bürgermeister und die Fraktionssprecher: Karl Völkl, Marianne Rauh, Josef Herrlein, Karl-Heinz Mois, Johannes Kett, Oswald Lingl (hinten, von links).
von Gabi EichlProfil

Marianne Rauh verabschiedet die Gemeinderäte im Beisein ihrer Stellvertreter und der Fraktionssprecher im kleinen Sitzungszimmer, nicht in der Mehrzweckhalle, in der der Gemeinderat seit Ausbruch der Coronapandemie tagt. In diesem Sitzungszimmer habe man gemeinsam viele Jahre um die bestmögliche Entscheidungen gerungen, hier hätten die drei ausgeschiedenen Gemeinderäte die Geschichte der Gemeinde mitgeschrieben.

Rauh sagt wörtlich: „Sich in der Gemeinde ehrenamtlich zu engagieren, zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu wirken, ist nicht immer leicht. Und für so manche wichtige Entscheidung, die getroffen werden musste, wird nicht immer Dank geerntet.“ Die ausgeschiedenen Gemeinderäte seien über viele Jahre Ansprechpartner gewesen, sie hätten ihr Wissen eingebracht und ein hohes Maß an Freizeit der Allgemeinheit geopfert. Rauh erinnert an das Gemeindeentwicklungskonzept, das als Grundlage für die Dorferneuerungsmaßnahmen dient, und an viele Straßensanierungen in den vergangenen Jahren.

Am längsten im Gemeinderat saß der Freie Wähler Günther Meißner, genau seit 1996. Er habe bisweilen „sehr leidenschaftlich“ seine Meinung vertreten, sagt Rauh und spielt damit auf Meißners häufiges Nein zu Gemeinderatsbeschlüssen an. Das sei aber in einer Demokratie „durchaus positiv zu sehen“. Meißner gehörte unter anderem 18 Jahre lang dem Zweckverband zur Wasserversorgung der Muglhofer Gruppe an.

Drei Perioden lang, von 2002 bis 2020, wurde der frühere CSU-Fraktionssprecher Georg Schmauß immer wieder in den Gemeinderat gewählt. Schmauß, der heute noch dem Wasser-Zweckverband als stellvertretender Vorsitzender angehört, habe sich sehr um diesen verdient gemacht. Durch sein Fachwissen in Sachen Wassertechnik und Wasserversorgung sei er regelrecht „unverzichtbar in der Muglhofer Gruppe“.

Angelika Schieder saß eine Periode lang für die SPD im Gemeinderat; ihr Herzensanliegen seien die Kinder und Jugendlichen gewesen, nachdem sie zuvor auch schon Kinder- und Jugendbeauftragte gewesen sei. Rauh lobt ausdrücklich die „ruhige, sachliche Mitarbeit“ der ehemaligen Kollegin.

Schwein gehabt

Flossenbürg
Hintergrund:

Die ausgeschiedenen Gemeinderäte

  • Günther Meißner (FW): 1996 - 2020
  • Georg Schmauß (CSU): 2002 - 2020
  • Angelika Schieder (SPD): 2014 - 2020

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.