26.08.2021 - 12:17 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Trauer um Georg Pausch

Leuchtenberg trauert um Georg Pausch. Der 88-Jährige verstarb am 16. August im Klinikum Weiden. Auf der Palliativstation schlief er ruhig ein. Bereits seit längerer Zeit war auf die Hilfe seiner Frau Klara angewiesen, die ihn sehr umsorgte.

Georg Pausch.
von Sieglinde SchärtlProfil

Georg Pausch wurde am 3. Mai 1933 in Leuchtenberg geboren und wuchs mit seiner älteren Schwester Gretl auf. Seine Jugendzeit war nicht leicht, da sein Vater sehr früh verstarb. Mit 14 Jahren begann er seine Lehre bei der Firma Striegl-Bau in Weiden während der er täglich mit dem Fahrrad von Leuchtenberg nach Weiden fahren musste. 43 Jahre lang, bis zu seiner Rente, war er bei der gleichen Firma und er übte seinen Beruf sehr gerne aus, denn Arbeit war stets sein Leben.

Er führte 1959 Klara Hammer aus Unterköblitz in der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Amberg zum Traualtar. Dort feierten auch beide später die goldene und die diamantene Hochzeit. Durch seinen Beruf war er ein perfekter Baumeister und baute in Leuchtenberg und Wernberg seine Eigenheime. Mit seinen handwerklichen Fähigkeiten unterstützte er auch seine Kinder, zwei Töchter und einen Sohn, beim Hausbau. Neben seinem Beruf bewirtschaftete er mit seiner Frau die Land- und Forstwirtschaft. Zu gerne waren sie mit dem 25er Deutz unterwegs, vor allem wenn es um die Arbeiten im Wald ging. Sein Hobby war das Schafkopfspielen und das Sammeln von Geweihen.

Viel Freude bereiteten ihm seine acht Enkel und sechs Urenkel, die ihn sehr gerne besuchten. Einst war er auch aktives Mitglied bei Schützenverein in Wernberg. Seit 1951 ist er bei der Leuchtenberger Feuerwehr, die ihn 1973 mit der goldenen Ehrennadel auszeichnete. FFW-Vorsitzende Nicole Scharff stellte bei der Trauerfeier seine Verdienste heraus, eine Fahnenabordnung gab ihm mit die letzte Ehre. Pfarrer Adam Nieciecki zelebrierte im Pfarrheim das Requiem und Musiklehrer Völkl begleitete die Trauerfeier auf der Orgel und am Grab mit der Trompete. Die Lesung und die Fürbitten trug Enkelin Marina Gürtler vor. Auf dem Leuchtenberger Friedhof wurde Pausch im Familiengrab im Kreise seiner Frau, seiner Kinder mit Familien, Verwandte, Freunde und Vereine beigesetzt.

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.