24.01.2019 - 10:54 Uhr
Oberpfalz

Ein Lottogewinn macht nicht glücklich

Glücksforscher sind sich darüber einig, dass es nicht wirklich materielle Dinge sind, die glücklich machen. Sondern befriedigende soziale Beziehungen.

Auch wenn Sie im Geld baden könnten, glücklicher werden Sie dadurch nicht unbedingt.
von Autor EWAProfil

"Ach, wenn ich nur im Lotto gewinnen würde ..." Haben Sie sich das auch schon oft gewünscht? Und sich vorgestellt, dass dann alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen würden? Abgesehen davon, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Sie tatsächlich einen Lottogewinn landen, etwa bei 1:140 Millionen liegt - und es somit wahrscheinlicher ist, dass Sie etwa vom Blitz getroffen werden oder Präsident der Vereinigten Staaten werden - muss ich Ihnen sagen, dass Sie ein solcher Gewinn tatsächlich nicht unbedingt glücklich macht.

Bereits 1978 zeigte eine Studie der amerikanischen Psychologen Philip Brickman, Dan Coates und Ronnie Janoff-Bulman, dass 22 Lottogewinner nach einem Jahr nicht glücklicher waren als 22 Vergleichspersonen. Somit bestätigte sich die Annahme, dass bedeutsame Ereignisse langfristig geringe Effekte auf das subjektive Glücksempfinden haben. Oder einfacher gesagt: Wenn Sie reich werden, ist es irgendwann für Sie einfach normal, reich zu sein. Glücklich müssen Sie dadurch noch lange nicht werden.

Weiterhin machen sich die meisten von uns auch übertriebene Vorstellungen von einem Leben als Lottogewinner. "Sofort denken die Leute an Urlaube und daran, den ungeliebten Job zu kündigen", sagte Psychologe Daniel Gilbert einmal in einem Interview. "Andere Details, etwa, dass man als Lottogewinner ständig angebettelt wird, lassen sie nicht in ihre Vorstellung." Stellen Sie sich also einmal in Ruhe vor, Sie würden tatsächlich im Lotto gewinnen. Sie hätten also plötzlich Geld. Viel Geld.

"Herrlich", sagen Sie sich jetzt vielleicht. "Dann würde ich mir endlich ein Haus am Meer kaufen. Und ein Cabriolet. Und ich würde viel reisen." Schön und gut. Doch vielleicht würden Sie so ganz schnell zu jenen Lottomillionären gehören, die viel zu schnell viel zu viel Geld ausgeben - und am Ende mit weniger Geld auf dem Konto dastehen als zuvor. Nur mit dem Unterschied, dass Sie dann noch viel unglücklicher wären als vor dem Gewinn. Denn schließlich würden Sie sich darüber ärgern, dass Sie nicht überlegter mit Ihrem Geld umgegangen sind.

Und selbst, wenn Sie das Geld vernünftig anlegen: Glücksforscher sind sich inzwischen darüber einig, dass es nicht wirklich materielle Dinge sind, die glücklich machen. Sondern befriedigende soziale Beziehungen - also Freunde, Familie, Partner, ja selbst freundlich grüßende Nachbarn. Vielleicht sollten Sie das Geld, dass Sie gerade wieder mal für das Lottospielen verwenden wollten, doch besser für ein Essen mit Ihren Liebsten und guten Freunden ausgeben. Die Wahrscheinlichkeit, so glücklich zu werden, liegt sicherlich höher als durch einen Lottogewinn. (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.