15.12.2019 - 09:55 Uhr
MähringOberpfalz

Straßenzustand unverantwortlich

Sehr interessante Gespräche gab es kürzlich beim Bürgergespräch mit Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht in Mähring. Dabei war auch der Straßenzustand ein Thema.

uf den schlechten Zustand der Staatsstraße 2167 von Mähring nach Poppenreuth machte Dritter Bürgermeister Franz Schöner (rechts) beim Besuch von CSU-Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht (links) aufmerksam. Der Abgeordnete versprach schnelle und unbürokratische Hilfe.
von Externer BeitragProfil
Albert Rupprecht (links) und Dritter Bürgermeister Franz Schöner.

Auf Einladung des CSU-Ortsverbandes Mähring stand der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung im Bundestag für viele Themen Rede und Antwort. Es wurden unter anderem das "Bafög" oder auch die Fahrerlaubnis für 17-Jährige, um zum Arbeitsplatz zu kommen, angesprochen. Leider werde diese Erlaubnis nur für die Fahrt zur Lehrstelle genehmigt - die Fahrt zur Berufsschule leider nicht.

Bereits Schilder aufgestellt

Schwerpunkt des Bürgergesprächs war aber der schlechte Zustand der Staatsstraße 2167 von Mähring nach Poppenreuth. Hier waren sich alle Anwesenden einig, dass dieser Zustand unverantwortlich sei und vermutlich erst etwas passieren müsse, bevor die Behörden aktiv werden. Mittlerweile seien zwar Hinweisschilder zur Warnung vor Spurrillen aufgestellt worden, aber das nehme nichts von der Gefahr, sagte Dritter Bürgermeister Franz Schöner.

In einem vorangegangenen Ortstermin konnte sich Albert Rupprecht einen Eindruck vom Zustand dieser Straße machen. Er versprach umgehend, sich dem Problem anzunehmen und kündigte in naher Zukunft einen Termin mit der Gemeinde sowie dem zuständigen Leuten vom Straßenbauamt an.

Abschließend sah sich der Abgeordnete noch die neue Ausstellung im "Gelebten Museum" an. Hier freute er sich besonders, dass das Haus gesellschaftlich als auch museal so gut funktioniere. Er war bei der Eröffnung 2015 selbst mit anwesend, die Fördergelder seien hier gut angelegt, betonte der Abgeordnete

Unbürokratische Unterstützung

Für die Kommunalwahlen sagte Rupprecht Schöner seine volle Unterstützung zu. Der Vorsitzende des CSU-Ortsverbands dankte Rupprecht für die stets schnelle und unbürokratische Unterstützung. Beide waren sich einig, auch im nächsten Jahr wieder ein Bürgergespräch durchzuführen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.