Attraktives Wohnumfeld schaffen

Straßenbäume, naturnahe Freiräume, Spielplätze und Privatgärten schaffen ein attraktives Wohnumfeld. Deutlich wurde das bei der Preisverleihung des Wettbewerbs "Unsere grünen und bunten Siedlungen" des Gartenbau- Kreisverbandes in Kastl.

Der Markt Königstein wurde mit dem Baugebiet Am Ossinger Sieger des Kreiswettbewerbs „Unsere grünen und bunten Siedlungen“. Im Bild (von links) sind zu sehen: Kreisfachberaterin Michaela Basler, Landrat und Kreisvorsitzender Richard Reisinger, Wolfhard Rüdiger Wicht (Leiter des Amberger Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten), Richard Pesold, (Dritter Bürgermeister Markt Königstein), der stellvertretende Bezirksvorsitzende Eduard Eckl und Erich Richthammer, Vorsitzender des Gartenbauvereins Königstein.
von Autor JPProfil

Landrat und Kreisvorsitzender Richard Reisinger freute sich über die Abordnungen der 48 Gartenbauvereine aus dem Landkreises zur Frühjahrskreisversammlung im vollbesetzten Rudersaal des Forsthofs in Kastl. Schmunzelnd meinte er, er sei außerordentlich froh, heute mal nicht mit den "drängendsten" Probleme der Bürger wie Windrad, Wolf und Biber konfrontiert zu werden.

Höhere Lebenqualität

Bürgermeister Stefan Braun erinnerte daran, dass die Gartenfreunde die Ortsbilder mit ihren Gärten und Anlagen positiv mitgestalten. Er lobte die neue Homepage des Kreisverbands, auf der ihn vor allem das Foto des Landrats in einem Blütenbild "fasziniert" hat.

Wolfhard-Rüdiger Wicht, Leiter des Amts für Ernährung Landwirtschaft und Forsten in Amberg, sprach davon dass die Gärten, die Natur in die Städte und Dörfer und damit zu den Menschen bringen, unsere Lebensqualität erhöhten. Dann stellte er die Robinie als "Zukunftsbaum" vor, da sie Hitze und Trockenheit relativ gut übersteht. Sie sei der "Bienenbaum" ,allerdings auch für Tiere giftig.

Danach erfolgte eine Vorstellung des Kastler Vereins: Linda Lorenz und Gabi Bleisteiner wiesen vor allem auf ihren Biodiversitätstag im Herbst hin, mit landwirtschaftlichen Blühflächen, schonender Bodenbearbeitung, einem Hackschnitzelheizwerk und der gemeindeeigenen Streuobstwiese, die vom Gartenbauverein betreut und gepflegt wird. An diesem Tag gab es allerlei Gutes vom Streuobst. Außerdem wurde das Kochbuch über Gerichte aus dem Streuobstanbau vorgestellt, in dem Gabi Bleisteiner alte Streuobstrezepte gesammelt und zusammengestellt hat.

Kreisfachberaterin Michaela Basler legte mit Reisinger den Rechenschaftsbericht des Kreisverbandes vor. Dabei bezeichnete sie den Wettbewerb "Streuobstvielfalt - Beiß rein ins Leben" mit dem Abschluss in Weißenberg als tollen Erfolg. Besucht worden sei die Jubiläumsveranstaltung zum 125-jährigen Bestehen des Landesverbands in Würzburg. Faszinierend sei der Aktionsnachmittag "Erlebnis Wasser" gewesen. Basler erwähnte aber auch den Tag der offenen Gartentür in Utzenhofen. Richard Reisinger bedankte sich für diesen tollen, schweißtreibenden Tag ausdrücklich bei den anwesenden Mitgliedern der OGV Utzenhofen. Für die beteiligten Gartenbesitzer habe der Kreisverband ein Essen spendiert.

Jubiläum gefeiert

Das Rosenfest im Garten des Landratsamts sei erfolgreich verlaufen und in Ursensollen war der Kreisverband mit einem Infostand am Tag der biologischen Vielfalt vertreten. Er informierte dort über Insekten-freundliche Pflanzen und Obstanbau. In Hirschbach wurde im Gasthaus Goldener Hirsch das 125-jährige Bestehen des Kreisverbands gefeiert und außerdem die Herbstversammlung abgehalten. Es folgten zahlreiche Teilnahmen an Obstausstellungen, Baumpflege- und Kreisfachberaterkursen.

Ein neuer Wettbewerb sei unter dem Motto "Unsere grünen und bunten Siedlungen" ins Leben gerufen worden: Sechs Kommunen beteiligten sich mit acht Neubaugebieten. Die Jury besuchte Neubaugebiete in Witzlhof, Seugast, Schwend, Großschönbrunn, Edelsfeld, Aschach und Königstein. Sieger wurde Königstein mit dem Baugebiet am Ossinger. Hier wurden die Kriterien - Grünzüge, Straßenbäume, naturnah gestaltete Freiflächen, Spielplätze und Privatgärten schaffen ein attraktives Wohnumfeld - am besten umgesetzt.

In der Vorschau zählte Michaela Basler die Landesgartenschau in Ingolstadt, das Rosenfest in Amberg, die Herbstversammlung, Obstbaumschnittkurse, das Anlegen von Blühwiesen (Kreisverband hält Saatgut bereit) und einen Fotowettbewerb des Bezirksverbands auf, der heuer auch 125 Jahre besteht

Mit einem Hinweis auf die neue Webseite des Kreisverbands, auf der auch Beiträge der örtlichen Gartenbauvereine erscheinen sollten und deshalb die Beiträge zeitnah eingehen müssen, endete die Frühjahrsversammlung des Kreisverbands.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.