23.09.2020 - 16:21 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

17-jähriger Verdächtiger nach eigener Aussage ohne Erinnerung

Ein in Deutschland geborener Iraker steht im Verdacht, am Wochenende eine 92-Jährige in ihrer Wohnung in Marktredwitz getötet zu haben. Er sitzt zurzeit in Untersuchungshaft.

Ein 17-Jähriger wird verdächtigt, eine 92-Jährige getötet zu haben.
von Autor FPHProfil

Wenig neue Erkenntnisse gibt es in Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod einer 92 Jahre alten Frau am Wochenende in Marktredwitz (wir berichteten). Wie Staatsanwalt Robert Steiniger der Frankenpost sagte, handele es sich entgegen mancher Kommentare in sozialen Medien bei dem mutmaßlichen Täter nicht um einen Asylbewerber. Der 17-Jährige ist in München geboren und hat lediglich eine irakische Mutter und daher die irakische Staatsangehörigkeit. „Wer mit ihm spricht, käme nie auf die Idee, dass er einen Migrationshintergrund hat. Der junge Mann spricht astreines Deutsch.“

Der Beschuldigte könne sich seinen eigenen Angaben zufolge nicht an die mutmaßliche Tat erinnern. Anhaltspunkte für einen Raubmord gebe es derzeit nicht. Noch sei auch keinerlei Zusammenhang zwischen dem Tatverdächtigen und der Seniorin oder überhaupt zu jemandem in dem östlichen Marktredwitzer Stadtviertel hergestellt.

Der Mann hat nicht immer in der Region gelebt und wohnte zuletzt dem Vernehmen nach in einem kleineren Ort in der weiteren Region. Es gebe schwerwiegende belastende Indizien, die für den jungen Mann als Täter sprechen.

Polizeisprecherin Anne Höfer sagte im Gespräch mit der Frankenpost: „Allein die Tatsache, dass der Mann im Tatzeitraum randalierend in der Nähe des Hauses der Seniorin unterwegs war, hätte nicht für eine Festnahme ausgereicht.“ Weitere Einzelheiten wollte sie jedoch nicht nennen.

In einem Labor wird derzeit eine Blutprobe des mutmaßlichen Täters aus der Tatnacht auf Drogenrückstände geprüft. Die Marktredwitzer Polizeibeamten hatten den Eindruck, dass der leicht verletzte junge Mann unter Drogeneinfluss stand, da er völlig verwirrt wirkte.

Weitere Infos zu diesem Fall: Festnahme in der Kinderklinik

Marktredwitz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.