03.12.2020 - 14:38 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Cube baut riesige Lagerhalle in Marktredwitz

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Ein Millionenprojekt: Die zum Waldershofer Radhersteller Cube gehörende Firma ACS plant im Gebiet „Rathaushütte“ in Marktredwitz eine Halle für Fahrradequipment.

Die zum Waldershofer Radhersteller Cube gehörende Firma ACS plant im Gebiet „Rathaushütte“ in Marktredwitz eine Halle für Fahrradequipment.
von FPHSProfil

Erfreute Gesichter im Marktredwitzer Bauausschuss: Die Firma ACS will im Marktredwitzer Industriegebiet Rathaushütte eine 150 Meter lange Logistikhalle bauen. Die Firma ACS gehört zur Firmengruppe Cube, einem der weltweit erfolgreichsten Hersteller von Fahrrädern. Cube expandiert gewaltig. In Waldershof, dem Stammsitz des großen Fahrradherstellers, wird der Platz zu eng. Nun baut Firmenchef Marcus Pürner, gebürtiger Marktredwitzer, in seiner Heimatstadt.

Harald Fleck vom Bauamt der Stadt Marktredwitz stellte die stolzen Pläne der Bauvoranfrage der Firma ACS dem Bauausschuss vor. Mit einem Ausmaß von 151 mal 91 Meter stellt die Firma wohl alles in den Schatten, was bisher in der Rathaushütte an Industriegebäuden steht.

11.740 Quadratmeter Lagerfläche

Ebenerdig, mit einem kleineren Aufbau, soll das Gebäude 17,50 Meter hoch werden. Verkleidet werden soll die Halle im typischen Cube-Look mit Stahlbeton-Fertigteilen wie die Hallen in Waldershof und beim Cube-Store an der Bayreuther Straße. Die Verkleidung soll mit gedämmten Platten erfolgen.

Hergestellt und gelagert werden sollen in der Halle Fahrradteile von Felgen über Lichtanlagen bis zum Helm. Aber auch die Bekleidung von Cube soll in die Rathaushütte verlagert werden. Die Ausmaße sind beeindruckend: 11.740 Quadratmeter Lagerfläche plus großzügige Sozialräume und Platz für die Technik. Parallel zur Korbersdorfer Straße ist eine lange Zufahrt entlang der Straße eingeplant. Hier können die Lastwagen für Lieferungen stehen, damit sie den Verkehr in der Korbersdorfer Straße nicht behindern.

Die neue Halle bringt auch Arbeitsplätze. Gearbeitet werden soll in zwei Schichten zu je 15 Beschäftigten. Die Arbeitszeit beginnt um 7 und endet um 16 Uhr im Ein-Schichten-Betrieb. Wird in zwei Schichten gearbeitet, ist um 6 Uhr Arbeitsbeginn bis 15 Uhr, und und die zweite Schicht beginnt um 15 und endet um 24 Uhr.

Das Grundstück liegt verkehrsgünstig hinter dem BRK-Gebäude in Richtung Autobahn. Die Warenanlieferung an 15 Andockstellen findet von 6 bis 16 Uhr statt. Am Samstag ist um 16 Uhr Schluss.

Bei Bedarf, erläuterte Fleck, würde der Antragsteller auch eine Lärmschutzwand errichten. Hier aber soll vorher noch ein Lärmgutachten feststellen, ob die Grenze von 45 Dezibel eingehalten werden kann. Eingeplant sind auch 25 Parkplätze für die Beschäftigten und Besucher sowie Abstellplätze für Fahrräder.

Bauausschuss gibt grünes Licht

Oberbürgermeister Oliver Weigel freute sich über die Pläne für das Millionenprojekt. Im benachbarten Waldershof stoße der stark expandierende Hersteller von Markenrädern, einer der größten Arbeitgeber in der Region, inzwischen an räumliche Grenzen. Ein auf dem Grundstück in der Rathaushütte geplantes Regenüberlaufbecken wird umgeplant. Generell müssten in dem Industriegebiet wegen der geplanten Justizvollzugsanstalt ohnehin die Pläne überarbeitet werden, sagte Weigel.

Die Mitglieder des Bauausschusses begrüßten einhellig die Bauvoranfrage und stimmten auch einigen Ausnahmegenehmigungen zu, die dafür notwendig werden. Damit könnte es schnell gehen. Nun folgt der konkrete Bauplan. Der Baubeginn ist bereits 2021 vorgesehen. Und noch im gleichen Jahr soll die Halle stehen.

Cube ist mit Schotter-Rädern auf der Überholspur

Waldershof
So soll die neue Logistikhalle im Industriegebiet Rathaushütte einmal aussehen – hier die Ansichten aus Süden (oben) und Osten. Die Halle hat ein Ausmaß von 151 mal 91 Metern.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.