26.09.2019 - 14:01 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Auch mit schwachem Herz aktiv

Rainer Möller ist neuer Übungsleiter der Herzsportgruppe. Er hat die nötige Ausbildung abgeschlossen und umfangreiche Kompetenzen erworben.

Die Teilnehmer der Herzsportgruppe mit Physiotherapeutin Renate Rosner (vorne links), Übungsleiter Rainer Möller (sitzend) sowie Arzt Dr. Gerd Böhm (Dritter von rechts).

Die ambulante Koronarsportgruppe (oder einfacher Herzsportgruppe) der Volkshochschule trainiert in der Dreifachturnhalle. Die insgesamt 45 älteren Frauen und Männer aus Marktredwitz und Umgebung sind mit Freude und Einsatz dabei, manche schon seit 30 Jahren, also so lange wie es die Gruppe gibt. Als Besucher sieht man erstmal nicht, dass sie eine schwerwiegende Herzerkrankung haben oder hatten.

Eine qualifizierte Anleitung und Betreuung ist daher notwendig und selbstverständlich. Als ärztlicher Betreuer ist Dr. Gerd Böhm, Facharzt für Innere Medizin im Klinikum Fichtelgebirge, dabei. Er schaut unter anderem darauf, dass sich kein Teilnehmer überfordert. Renate Rosner achtet als Physiotherapeutin auf die Beschwerden und Einschränkungen der einzelnen Teilnehmer. Als Dritter im Bunde leitet Rainer Möller als Übungsleiter das Training an.

Viel Wissen

Rainer Möller hat erst kürzlich die dafür erforderliche Ausbildung abgeschlossen und hat jetzt die Lizenz "Herzgruppenleiter DGPR - Innere Medizin" nach dem Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen (DGPR). Der Lehrgang deckt seit kurzem die gesamte Innere Medizin ab. Daher hat Möller zusätzlich die Lizenz für die Indikationen Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD/Asthma), Diabetes mellitus, Herzerkrankung und periphere arterielle Verschlusskrankheit erworben. In den elf Tagen in der Höhenklinik in Bischofsgrün lernte er vieles: Von der Funktionsweise des Herzens, des Kreislaufs und der Atmung über Erkrankungen in diesen Bereichen bis hin zu den verschiedenen Rehabilitationsmöglichkeiten.

Seine Kenntnisse wendet er jetzt beim Training an, denn Bewegung und Rehabilitation stehen im Vordergrund. Dabei kommt dem Mitglied des Deutschen Alpenvereins - Sektion Selb zugute, dass er vorher bereits die Ausbildung zum Übungsleiter-C Breitensport absolvieren musste.

Es werden aber auch Elemente wie Stressbewältigung, Entspannung, Achtsamkeit oder der Austausch über die eigene Situation eingebaut. So hat die Gruppe im Sommer einen Ausflug nach Nürnberg gemacht, bei dem mal nicht die körperliche Rehabilitation im Vordergrund stand, sondern das soziale Miteinander.

Wer sich der Gruppe anschließen möchte, kann dienstags um 18 Uhr einfach mal bei einer Übungsstunde zuschauen und mit den drei Betreuern sprechen. Der Einstieg ist jederzeit möglich, eine ärztliche Verordnung erforderlich.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.