30.08.2021 - 12:16 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Volleyballfans in Marktredwitz atmen auf

Das Autohaus Luisenburg-Garage hat die Heimspielstätte der VGF Marktredwitz erworben. Die Firma aber bekennt sich zum Verein und wünscht sich ein langfristiges Miteinander.

Zur bestehenden Luisenburg-Garage (links) gehören nun die Sebald-Volleyball-Halle (Mitte) mit den beiden direkt angrenzenden Wohnungen sowie die flacheren Gebäude rechts mit den Freiflächen.
von Autor FPHProfil

Die Gerüchteküche brodelte, doch nun ist die Erleichterung groß: Zwei Wochen lang lebte Jan Liebscher im Ungewissen, als ihm „absolut überraschend und kurzfristig“ eröffnet wurde, dass die „Luisenburg-Garage GmbH“ die Volleyball-Halle und alle zum Anwesen Jean-Paul-Straße 3 gehörenden Gebäude und Außenflächen von der Firma Sebald-Schleifscheiben erworben hat. „Ich stand wie unter Schock“, bekennt der Vorsitzende, Trainer und Spieler der VGF Marktredwitz.

Immerhin habe er eine hohe Verantwortung für die 220 Mitglieder und die zehn Mannschaften, spricht der Vorsitzende über die schlimmsten Befürchtungen, dass die direkt benachbarte Firma die Gebäude in absehbarer Zeit abreißen könnte. Damit würde auch die seit nunmehr 30 Jahren vom Verein unentgeltlich genutzte Spielstätte der Vergangenheit angehören, was quasi das Aus für die Volleyballer bedeutet hätte. Doch diese Angst erwies sich glücklicherweise als unbegründet.

Julia König, Geschäftsführerin der Luisenburg-Garage, teilte in einer gemeinsam erstellten Presseerklärung mit, dass sie Teile des Areals zwar „weiterentwickeln“ werde. So sei ein "Reifenhotel" geplant sowie eine Erweiterung der Ausstellungs- und Büroflächen. Aber die Sporthalle dürfe weiterhin vom Volleyball-Verein genutzt werden. „Hans-Peter Sebald hat sich trotz des Eigentümerwechsels bereit erklärt, für eine Übergangszeit das Projekt weiter zu unterstützen“, heißt es in der Stellungnahme.

VGF-Ehrenvorsitzender Sebald, früherer Spieler und langjähriger Clubchef, sieht in dem Deal „nur Gewinner“. Auf Nachfrage erklärte er, dass beim Verkaufsgespräch „von Anfang an immer eine Fortführung der Nutzung durch die VGF“ im Vordergrund gestanden habe. Er wolle einfach etwas reduzieren und sich von Leerständen des großen Fabrik-Areals trennen. Und da das Autohaus nebenan „in sehr beengten Verhältnissen“ lebe, sei er auf dieses zugegangen. Damit sei letztendlich beiden geholfen. So spricht auch Julia König von „einem Glücksfall für unsere Firma“.

Die Unternehmerin und Liebscher bestätigen zudem, dass die Luisenburg-Garage und der Marktredwitzer Verein inzwischen sogar dabei seien, einen entsprechenden Kooperationsvertrag zu schließen und Details für die Zusammenarbeit zu planen. „Wir wünschen uns ein langfristiges Miteinander“, erklären beide Parteien.

Was sich für die VGF-Verantwortlichen so düster darstellte, hat sich über Nacht ins Gegenteil verkehrt. „Ich muss jetzt erst mal tief durchatmen, denn es gingen mir lange so einige Dinge durch den Kopf“, schildert Liebscher seinen Gemütszustand. Er freut sich vor allem darüber, dass stets auf einer „ergebnisorientierten Ebene" geredet wurde.

Julia König erinnert sich noch genau daran, als sie selbst bei der VGF Volleyball gespielt hat. „Die spannenden Spiele, die hervorragenden Leistungen und eine begeisternde Fan-Gemeinde mit so viel Herzblut“ waren für die Unternehmerin nach eigener Aussage ausschlaggebend dafür, das Engagement fortzuführen. Ihr war stets bewusst, dass der Erwerb der Halle „ein emotionales Thema“ werde. „Mit unserer Unterstützung wollen wir dafür sorgen, dass die VGF auch in der neuen Saison eine ansprechende Stätte für ihre Heimspiele hat.“ Sie verrät zudem, dass die Sebald-Halle zukünftig den Namen „MAK Arena“ tragen soll.

Der Aufstieg in die 3. Liga gelang den Volleyballern 2020

Marktredwitz
Ausgelassene Stimmung in einer einzigartigen Atmosphäre: Volleyball-Heimspiele der VGF gehörten zumindest bis vor Corona-Zeiten zu den Höhepunkten im Marktredwitzer Sport.
„Ich stand wie unter Schock“, sagt Jan Liebscher, Vorsitzender der VGF Marktredwitz.
„Ein Glücksfall für unsere Firma“, urteilt Geschäftsführerin Julia König von der Luisenburg-Garage über die Erweiterungsmöglichkeiten durch den Erwerb der Sebald-Halle.
Hintergrund:

Erstes Heimspiel am 16. Oktober

  • Die VGF Marktredwitz spielt in der dieses Mal in der Vorrunde zweigeteilten 3. Liga Ost gegen Mannschaften aus Eibelstadt, Zschopau, Jena, Zirndorf und Eltmann.
  • Auftakt für die VGF ist am 9. Oktober in Zirndorf.
  • Eine Woche später, am 16. Oktober, kommt es in der Sebald-Halle zum Heimauftakt gegen den VC Eltmann.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.