23.03.2020 - 18:13 Uhr
MünchenOberpfalz

Minister: Trotz Corona bei der Stichwahl mitmachen

Der bayerische Innenminister Herrmann wirbt für die Beteiligung an den Stichwahlen am nächsten Sonntag, 29. März. Die Ausgangsbeschränkung ist kein Hindernis.

Ein Stimmzettel für die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in der bayerischen Landeshauptstadt am 29. März 2020 wird in einen Umschlag gesteckt. (ILLUSTRATION)
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat noch einmal darauf hingewiesen, dass Wähler zum Einwurf ihrer Briefwahlunterlagen selbstverständlich auch während der Ausgangsbeschränkung die Wohnung verlassen dürfen. Wegen der Coronapandemie werden die Stichwahlen am nächsten Sonntag, 29. März, ausschließlich per Briefwahl durchgeführt. Die Unterlagen werden den Wählern automatisch per Post zugestellt, ohne, dass diese einen Antrag stellen müssten, betonte das Innenministerium.

"Wahlen sind das Fundament unserer Demokratie und eine Bürgerpflicht", sagte Herrmann laut Mitteilung. "Ich wünsche mir, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger bis zum Stichwahl-Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen." Jeder dürfe seinen Wahlbrief zur Post oder zur Gemeinde bringen. Wer das Haus nicht verlassen könne oder wolle, dürfe sich selbstverständlich helfen lassen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.