26.03.2020 - 17:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Appell an Senioren und Risikogruppen

Innerhalb kurzer Zeit hat das BRK Mitterteich mit dem Seniorenbüro der Stadt eine Nachbarschaftshilfe auf die Beine gestellt. Viele Freiwillige wollen sich einbringen - doch es fehlt noch an der Bereitschaft, sich helfen zu lassen.

Daniel Hösl und Tamara Mayerhofer packen in der Mitterteicher Tafel an und stellen Pakete zusammen, die zu den Beziehern geliefert werden.
von Udo Lanz Kontakt Profil

Seit im Stadtgebiet wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus eine Ausgangssperre verhängt wurde, bietet die Nachbarschaftshilfe einen Einkaufsdienst an (wir berichteten). Senioren ab 60 und Angehörige von Risikogruppen, die derzeit die Öffentlichkeit meiden sollten, werden auf Wunsch mit Lebensmittelpaketen zum Preis von 20 bis 30 Euro sowie Getränken versorgt. Dazu genügt ein Anruf unter Telefon 09633/678 99 96 im Seniorenbüro. Doch die Nachfrage sei auch eine Woche nach dem Start der Aktion eher schleppend, wie BRK-Bereitschaftsleiter Robert Hoyer auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien informiert.

Keine Scheu haben

"Jeden Tag sehe ich genau jene auf der Straße oder in den Einkaufsmärkten, die wir eigentlich schützen wollen", beklagt Hoyer und richtet einen Appell an die Zielgruppen: "Scheuen Sie sich nicht, unsere Hilfe in Anspruch zu nehmen!" Bestellung, Bezahlung und Übergabe liefen völlig unkompliziert ab, verspricht Hoyer. Bei den bisherigen Auslieferungen habe es keine Probleme gegeben - wie angewiesen achteten die Leute auch darauf, Distanz zu halten. "Sie reichen die Kuverts durch das Fenster oder den Türspalt", erzählt Hoyer.

33 freiwillige Helfer

Als erfreulich wertet Robert Hoyer die große Bereitschaft in der Bevölkerung, sich an der Nachbarschaftshilfe zu beteiligen. 33 freiwillige Helfer hätten sich bislang gemeldet und angeboten, das BRK-Team zu unterstützen. "So viele brauchen wir im Moment gar nicht. Aber wir kommen auf sie zurück, wenn der Bedarf steigt."

Hier geht's zum Artikel über Einkaufs- und Paketlieferservice

Mitterteich

Aktuell kümmert sich Hoyer mit sechs BRK-Mitgliedern und acht weiteren Helfern nicht nur um den in der Vorwoche gestarteten Einkaufsdienst, sondern auch um die Lieferung von Lebensmittelpaketen an Bezieher der Mitterteicher Tafel, welche derzeit bekanntlich geschlossen ist. Angeboten wird im Zuge der Nachbarschaftshilfe jetzt auch ein Medikamenten-Lieferservice. Senioren und Angehörige von Risikogruppen, die diesen Dienst in Anspruch nehmen wollen, sollten sich telefonisch direkt in den beiden örtlichen Apotheken melden (Neue Apotheke: 09633/920 70; Marien-Apotheke: 09633/923 30).

Zeitintensive Arbeit

Obwohl der Einkaufsdienst derzeit noch schleppend angenommen wird, kämen täglich viele Stunden voller Arbeit zusammen. "Das Ganze ist sehr zeitintensiv", informiert Hoyer über Organisation und Koordination. Besonders gefordert sind neben dem Team der Nachbarschaftshilfe derzeit auch jene Mitglieder der örtlichen BRK-Bereitschaft mit spezieller Ausbildung, die auf Kreisebene eingesetzt werden. Allein im Zusammenhang mit dem massenhaften Sammeln von Abstrichen für Corona-Tests in Tirschenreuth hätten Mitterteicher BRK-Helfer knapp 230 Einsatzstunden geleistet. Hinzugekommen seien seit Ausrufung des Katastrophenfalls weitere knapp 370 Stunden für andere Maßnahmen.

Geld- und Sachspenden

Besonders freut sich Robert Hoyer auch über Geldspenden und verschiedenste Sachspenden sowie andere Leistungen von Privat- und Geschäftsleuten, darunter Schutzmasken, Handschuhe und Desinfektionsmittel. Auch eine Hygieneeinweisung habe es gegeben. "Jemand wollte eigentlich eine Geburtstagsfeier halten, aber weil das derzeit nicht geht, hat er uns das Geld gespendet, das dafür ausgegeben worden wäre", berichtet Hoyer. Er nutzt im Gespräch mit Oberpfalz-Medien die Gelegenheit, einen großen Dank an alle Helfer und Unterstützer zu richten, die sich bisher in irgendeiner Form eingebracht haben, darunter auch die Feuerwehr Mitterteich und die örtliche Frauen-Union.

Matthias Gradl beim Stapeln von Tafel-Paketen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.