20.02.2020 - 12:13 Uhr
MitterteichOberpfalz

Nachbarschaftshilfe vor der Gründung

Ein neues Serviceangebot soll es bald für die Bürger der Stadt Mitterteich und der Gemeinden Leonberg und Pechbrunn geben: Die Gründung einer Nachbarschaftshilfe steht unmittelbar bevor.

BRK-Bereitschaftsleiter Robert Hoyer (vorne rechts), Seniorenbüroleiterin Christiane Bleistein, Seniorenbeauftragter Ernst Bayer (links) und Bürgermeister Roland Grillmeier informierten über bisherige Angebote und den Aufbau einer Nachbarschaftshilfe.
von Josef RosnerProfil

Das Projekt soll unter der Trägerschaft des Mitterteicher Ortsverbandes und des Kreisverbandes des Roten Kreuzes im Mai starten. Vorgesehen sind neben Besuchs-, Einkaufs- und Begleitdiensten auch die Unterstützung bei Behördenangelegenheiten und kleine Arbeiten, etwa das Wechseln von Glühbirnen oder das Anbringen von Regalen. Zudem soll eine Anlaufstelle zur Beratung und zur Vermittlung von Informationen eingerichtet werden. Um alle möglichen Fragen zu klären, findet am Mittwoch, 11. März, um 18 Uhr eine Infoveranstaltung im Museumscafé statt. Jeder Interessierte ist dazu herzlich eingeladen.

Bei einem Termin mit Bürgermeister Roland Grillmeier und BRK-Bereitschaftsleiter Robert Hoyer informierten Seniorenbeauftragter Ernst Bayer und Seniorenbüro-Leiterin Christiane Bleistein kurz über die bisherige Seniorenarbeit in der Stadt Mitterteich. Seit 1988 gibt es den Seniorenbeirat, der die Termine und Veranstaltungen koordiniert. Der Beirat besteht aus Vereinen, die Seniorenarbeit anbieten, etwa AWO, TuS, Rotes Kreuz und Wanderfreunde, den Kirchen und dem Seniorenbeauftragten. Christiane Bleistein berichtete von einer intakten Seniorenarbeit mit vielen Veranstaltungen.

Ernst Bayer lädt die Senioren jeden Monat zu Fahrten ins Sibyllenbad ein. Großen Anklang fänden auch die Theaterfahrten nach Selb. Alleine im vergangenen Jahr gab es an acht Terminen insgesamt 333 Mitfahrer. Seit November 2018 gibt es im barrierefreien Mehrgenerationenhaus das Seniorenbüro, das montags und freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist. Hier bekommen Senioren Antworten auf Fragen zu Themen wie Wohnen, Rente, pflege, Mitterteicher Tafel, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Weiter gibt es Hilfe bei der Erledigung des Schriftverkehrs mit Behörden und Krankenkassen. Doris Scharnagl-Lindinger bietet außerdem Sprechstunden zum Thema Wohnberatung an. Im Angebot sind auch kostenlose Kurse zum Umgang mit Smartphone und PC, die derzeit aber ausgebucht sind. Erstellt wurde bereits zum dritten Mal ein Seniorenwegweiser. Weitere Auskünfte erteilt Christiane Bleistein unter der Telefonnummer 09633/678 99 96.

Ernst Bayer freut sich, dass das Seniorenbüro und die Seniorenarbeit allgemein gut angenommen würden. Die Stadt Mitterteich sei eine der ersten Kommunen im Landkreis gewesen, die eine aktive Seniorenarbeit ins Leben riefen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.