01.11.2020 - 13:40 Uhr
MitterteichOberpfalz

Stadtpfarrer und Kaplan segnen die Gräber in Mitterteich

Nach dem Vormittagsgottesdienst in der Stadtpfarrkirche segneten Stadtpfarrer Anton Witt und Kaplan Daniel Schmid an Allerheiligen die Gräber am Friedhof.

Bei strömenden Regen segnete am Sonntagvormittag Stadtpfarrer Anton Witt die Gräber. Kaplan Daniel Schmid war auf der hinteren Friedhofseite im Einsatz. Der traditionelle Gräbergang der Familien blieb jedem Einzelnen privat vorbehalten.
von Josef RosnerProfil

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Gräbersegnung ohne Gläubige statt. In beiden Nachmittagsandachten wurde der bislang Verstorbenen gedacht, die heuer am Friedhof zur letzten Ruhestätte geleitet wurden.

Bis auf die Monate März und April, wo aufgrund von Corona überproportional mehr starben, gab es heuer keine Auffälligkeiten. Dennoch, mit bislang 105 Verstorbenen, so das Standesamt, sind schon mehr Menschen verstorben, als im Vergleichszeitraum der vergangenen Jahre, wo normalerweise im Schnitt bis zu 100 Menschen pro Jahr zu Grabe getragen wurden. Höhepunkt waren an Allerheiligen am Nachmittag zwei feierliche Andachten in der Stadtpfarrkirche, wo ausschließlich die Angehörigen der seit Allerheiligen 2019 Verstorbenen eingeladen waren. Dabei wurden auch die Namen der Verstorbenen verlesen und ihnen gedacht.

Der sonst traditionelle Gräbergang blieb jeder Familie ganz privat vorbehalten, auch um möglichst große Menschenaufläufe zu verhindern.

Die Kirchturmuhr in Mitterteich geht anders als die anderen Uhren

Mitterteich
Bei strömenden Regen segnete am Sonntagvormittag Stadtpfarrer Anton Witt die Gräber. Kaplan Daniel Schmid war auf der hinteren Friedhofseite im Einsatz. Der traditionelle Gräbergang der Familien blieb jedem Einzelnen privat vorbehalten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.