25.03.2020 - 18:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Stichwahl in Mitterteich: Große Auszählräume, mobile Wahlurnen

Auf Hochtouren laufen in Mitterteich die Vorbereitungen für die Bürgermeister-Stichwahl an diesem Sonntag. Verschiedene Maßnahmen sollen dabei helfen, das Infektionsrisiko für die Wähler und alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten.

Das Mitterteicher Rathaus ist weiter geschlossen, aber im Vorraum des Foyers (Bild) stehen mehrere Wahlurnen zum Einwerfen der Briefwahlunterlagen bereit. Dieser Bereich ist täglich von 9 bis 12 Uhr zugänglich, außerhalb dieser Zeiten können die Unterlagen in den Briefkasten des Verwaltungsgebäudes geworfen werden. Am Freitag und Samstag gehen zudem die Mitterteicher Pfadfinder mit mobilen Wahlurnen auf Tour.
von Udo Lanz Kontakt Profil

Wie in ganz Bayern geht auch die Stichwahl zwischen Stefan Grillmeier (CSU) und Heribert Hegen (Wählergemeinschaft "Zukunft Stadt Mitterteich") am 29. März ausschließlich per Brief über die Bühne. Laut Bürgermeister Roland Grillmeier sollten die Unterlagen spätestens am Mittwoch in allen Haushalten angekommen sein. Sollte das nicht der Fall sein, können sich die Betroffenen im Rathaus unter der Telefonnummer 09633/89 112 melden.

Das Rathaus bleibt weiterhin geschlossen, aber zur bequemen Abgabe der Briefwahlunterlagen hat die Stadt im Vorraum des Rathaus-Foyers mehrere Urnen aufgestellt. Seit Mittwochvormittag können die Briefe mit den ausgefüllten Wahlunterlagen dort eingeworfen werden - und zwar täglich jeweils von 9 bis 12 Uhr. Außerhalb dieser Zeit kann der Briefkasten des Rathauses genutzt werden. Spätestens um 18 Uhr müssen die Unterlagen am Sonntag im Rathaus vorliegen. Die Allgemeinverfügung zur Ausgangssperre sieht übrigens vor, dass die Bürger aus den Mitterteicher Ortsteilen ins Stadtgebiet fahren dürfen, um die Briefwahlunterlagen abzugeben.

Fünf Teams im Einsatz

Zusätzlich bieten die Mitterteicher Pfadfinder am Freitag und am Samstag einen Abholservice im Stadtgebiet und in den Dörfern an. Fünf Teams werden mit mobilen Wahlurnen an verschiedenen Plätzen präsent sein (siehe Infobox unten). Direkt vor Ort können die Wähler dann ihre Briefe einwerfen. "Die Pfadfinder tragen ihre Kluft und sind dadurch klar erkennbar", betont Matthias Doß, der die Aktion koordiniert. Somit könnten die Bürger sicher sein, dass es sich um offiziell beauftragte Abholer der Unterlagen handelt. Die Stadt ruft die Bürger dazu auf, bei der Abgabe der Briefwahlunterlagen - egal wo dies erfolgt - ausreichend Abstand zu anderen Menschen einzuhalten.

Wie Bürgermeister Roland Grillmeier in einer Pressemitteilung schreibt, kommen am Sonntag in den Briefwahllokalen nur die Wahlvorstände zum Einsatz. Jeder benötigte Helfer werde telefonisch benachrichtigt. Um sicherzustellen, dass die Wahlvorstände genügend Abstand zueinander haben, wurden die Briefwahllokale in größere Räume verlegt.

Mehrzweckhalle und Mittelschule

Auf Nachfrage informiert Wahlleiter Klaus Schüßler, dass sieben Wahllokale eingerichtet werden - in den Hallenteilen und im Foyer der Mehrzweckhalle sowie in der Aula und im Musikraum der Mittelschule. Zudem wird jedes Wahllokal mit Handschuhen ausgestattet.

Klaus Schüßler erklärt auf Nachfrage, dass die Auszählung wie sonst auch öffentlich stattfindet. Jeder sollte es sich allerdings gut überlegen, ob er dazu ein Wahllokal besucht, so Schüßler. Natürlich sei jeder Beobachter gefordert, Abstand zu den Auszählern zu halten. Die Ergebnisse sollen am Wahlabend auf der Homepage der Stadt Mitterteich einsehbar sein, der EDV-Sachbearbeiter der Stadt werde dies laut Schüßler einrichten.

Bürgermeister Roland Grillmeier erinnert daran, dass sich bis einschließlich 27. März noch ein Großteil der Verwaltungsmitarbeiter in Quarantäne befindet. Bei dringenden Angelegenheiten sollten die Bürger die Telefonnummer 09633/89 112 wählen. Während der Bürgermeister die Amtsgeschäfte bis auf weiteres von zu Hause aus führt, wirkt Stellvertreter Stefan Grillmeier vom Rathaus aus bei der Koordination der Hilfsdienste mit, die in Zusammenarbeit mit dem örtlichen BRK angeboten werden. "Das läuft hervorragend", bilanziert Grillmeier und würdigt alle Helfer, die sich einbringen. Er weist auch darauf hin, dass die Schott AG am Dienstag ihren Mitarbeiter Hubertus Krämer frei gestellt habe, so dass dieser das VG-Team beim Bestücken und Versenden der Briefwahlunterlagen unterstützen konnte.

Stärker besetzt sein wird das Rathaus laut Bürgermeister Roland Grillmeier wieder ab Montag, 30. März. "Wir bitten aber die Bevölkerung weiterhin, Anfragen möglichst telefonisch zu stellen", so Grillmeier. "Bei Bedarf werden dann Termine vereinbart."

Information:

Briefwahl-Abholdienst der Pfadfinder

Fünf Teams der Mitterteicher Pfadfinder schwärmen am Freitag und Samstag, 27. und 28. März, ins Stadtgebiet und in die Ortsteile aus, um Bürgern das Einwerfen der Briefwahlunterlagen zu ermöglichen. Mit mobilen Wahlurnen werden sie jeweils eine Stunde lang an folgenden Stellen vor Ort sein:

Freitag, 14 bis 15 Uhr: Robert-Lindig-Platz; Spielplatz bei Friseur Zaruba; Porzellinerstraße; ehemalige Getränkehandlung Günthner (Leonberger Straße); Bauerhaus am Anger.

Freitag, 15.15 bis 16.15 Uhr: Glasbrunnen (Bahnhofsstraße, Nähe BluKuKa); Parkplatz Netto-Markt; Brunnen an der Ecke Wiesauer Straße/Schwalbachweg; Kulturfabrik (Marktredwitzer Straße).

Freitag, 16.30 bis 17.30 Uhr: Kreuzung Gartenstraße/Jakob-Bauer-Straße; Spielplatz am Cheddletonring; Kreuzung Kohllohstraße/Zanklgartenstraße (nahe der Grundschule); Seniorenheim (Waldsassener Straße); Spielplatz an der Kurt-Schumacher-Straße.

Samstag, 10 bis 11 Uhr:Pleußen (oberes Dorf sowie ehemalige Sparkasse); Pechofen (Gemeinschaftshaus); Kleinsterz (Gemeinschaftshaus); Großensterz (Spielplatz).

Samstag, 11.30 bis 12.30 Uhr: Oberteich (Dorfmitte); Kleinbüchlberg (Bushäuschen); Großbüchlberg (Dorfplatz).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.