Vom Faschingsvirus angesteckt

Wie gewohnt stehen die Akteure in der Stiftländer Faschings-Hochburg bei Waldsassen am 11.11. am Start. An der Spitze die neuen Regenten Katharina I. und Tobias II.

Das Prinzenpaar Katharina I. und Tobias II.
von Externer BeitragProfil

Mit der ersten Elferratssitzung am heutigen Montag um 19.30 Uhr im Kappl-Wirtshaus läutet der Schlüsselclub die 48. Faschingssaison ein. Mit Ihrer Lieblichkeit Katharina I. und Seiner Tollität Tobias II. übernimmt ein neues Prinzenpaar die Regentschaft für die fünfte Jahreszeit im Kappldorf. Beide sind auch im echten Leben seit mehr als sechs Jahren ein Paar. Prinzessin Katharina Ernstberger hatte schon vergangenes Jahr als Prinzessin regiert und stammt aus Münchenreuth. Ihr Prinzgemahl Tobias Weig kommt ursprünglich aus Ernestgrün.

Die Aufgabe des Prinzenpaares: Neben dem Regieren insbesondere die Präsentation des Schlüsselclubs bei den verschiedenen Auftritten und dem Münchenreuther Faschingszug. Der zieht sich traditionell am Faschingsdienstag durchs Dorf. Am 25. Februar 2020 wird die diesjährige Session im Kappldorf ihren Höhepunkt finden.

Freude auf zweite Amtszeit

Prinzessin Katharina I. war mehrere Jahre in der Garde aktiv und freut sich auf ihre zweite Amtszeit: "Einmal im Leben Prinzessin zu sein - davon träumt man eigentlich schon von klein auf. Es ehrt mich, noch einmal das Amt ausüben zu dürfen und diesmal an der Seite meines echten Prinzen." Im richtigen Leben studiert Katharina Ernstberger Vermessung und Geoinformatik in Würzburg im Rahmen eines Dualen Studiums am Amt für ländliche Entwicklung in Tirschenreuth. In ihrer Freizeit bedient sie in einer Waldsassener Gaststätte, geht gerne Shoppen und trifft sich gerne mit Freunden auf einen Kaffee. Die 22-Jährige freut sich auf den Münchenreuther Faschingszug, "da die Themen immer kreativ und mit Liebe zum Detail vorbereitet werden." Vorfreude herrscht bei ihr auch auf die Party nach dem Zug. "In der "Afterzug"-Bar geht wieder die Post ab!", verspricht die königliche Hoheit.

Von Task Force auserkoren

Der 24-jährige Tobias Weig ist von Beruf Industriemeister in der Schlosserei einer Mitterteicher Firma. In seiner Freizeit spielt er gerne Fußball, geht Joggen und freut sich darauf mit Freunden was zu unternehmen. Die Prinzenpaar Task Force des Elferrates hatte ihn auserkoren, da er nicht nur neuer Vereinsdiener im Schlüsselclub ist, sondern sich auch seit Jahren aktiv beim Elferrat, Wagenbau und bei den Vorbereitungen für den Zug tatkräftig einbringt. "Auf ihn kann man sich verlassen", meinten die Elferräte.

Auf die Anfrage für das Prinzenamt sagte er sofort zu: "Gerne mach ich den Prinzen. Das ist eine große Ehre für mich." Er findet die Fosnat einfach fantastisch. "Ich bin ganz narrisch drauf.", sagt er mit einem Augenzwinkern. "Früher hatte ich den Faschingszug nur vom Rand aus gesehen. Seit ich in Münchenreuth bin, bin ich da voll mit dabei. Da wurde ich auch mit dem Faschingsvirus angesteckt."

Vorfreude auf Faschingszug

Gemeinsam schätzt das Prinzenpaar am Münchenreuther Faschingszug, dass Jung und Alt zusammenarbeiten und jeder seinen Teil in irgendeiner Form beiträgt. "Das ist beeindruckend wie hier zusammengehalten wird", sagte Prinz Tobias II. Beide erhoffen sich natürlich jede Menge Spaß in den kommenden Wochen und interessante Themen, Sonnenschein und viele Zuschauer aus nah und fern beim Faschingszug am Faschingsdienstag im Kappldorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.