Schlüsselclub erhält „süße Post“

Fasching und Bürgerfest sind Kraftakte des Vereins

Mit Ehrenurkunden und Präsenten ausgezeichnet wurden treue Mitglieder des Schlüsselclubs Münchenreuth. Von links Vorsitzender Walter Heindl, Hubert Schicker, Josef Hecht, Alexander Hübner, Lorenz Rosner, Lukas Forster, Maximilian Ernstberger, Norbert Ernstberger, Tobias Weig, stellvertretender Vorsitzender Udo Zinnecker.
von Externer BeitragProfil

Maximilian Ernstberger, Lukas Forster und Tobias Weig wurden im vergangenen Vereinsjahr neu in die Gemeinschaft aufgenommen. In seinem Jahresbericht erinnerte Vorsitzender Walter Heindl an den Einsatz aller Münchenreuther Vereine beim Bürgerfest in Waldsassen. Diesmal lag die Hauptorganisation beim Schlüsselclub. Heindl erwähnte die Überschrift aus der Tageszeitung, in der es hieß "Münchenreuther mit bestem Ergebnis" und meinte dazu ergänzend: "Es sind die Münchenreuther mit den meisten freiwilligen Helfern, denn ohne Fleiß erhält man bekanntlich keinen Preis." Es zeige aber auch das gute Miteinander vom Dorf und der Stadt Waldsassen.

Einen weiteren Arbeitseinsatz hatten die Mitglieder des Vereins beim Münchenreuther Fußballplatz. Dieser wurde 1995 unter Federführung des Schlüsselclubs angelegt und heuer wurden ein weiteres Mal Büsche und Bäume rundherum durchforstet und zurückgestutzt sowie der Rasen geebnet und nachgesät.

Post aus Österreich

Alexander Hübner hielt als Faschingspräsident kurze Rückschau auf den vergangenen Faschingszug und bedankte sich bei allen Mitgliedern und deren Familien für den Zusammenhalt, um diese Großveranstaltung zu stemmen. Im Jahresbericht erinnerte Heindl an eine "süße Postsendung" mit Pralinen aus der Confiserie Heindl aus Wien. Diese hatte der Vorsitzende von Michael Adler, einem Nachfahren des "Weiße Marter"-Stifters Johannes Adler, geschickt bekommen.

Alljährlich zu Weihnachten erhalte er, Heindl, Post vom Attersee im Salzkammergut. Der Kontakt wurden 2013 geknüpft, als das 300. Weihejubiläum der Dreifaltigkeitssäule gefeiert wurde. Auch sechs Jahre danach ist man postalisch immer noch verbunden.

Ehrung aktiver Mitglieder

Eine besondere Ehrung erhielt Lorenz Rosner. Seit 50 Jahren ist er nunmehr treues Mitglied im Verein. Neben einer Urkunde gab es einen speziellen Vereinskrug mit Gabelschlüssel als Henkel. Vorsitzender Heindl bedankte sich bei Rosner für sein Engagement im Verein: ",Ob Bratwurststand, Raspa-Lieferungen zum Faschingszug oder das Kartenspiel beim Preisschafkopf oder Kameradschaftsabend, Lorenz ist dabei", heißt es dazu in der Pressemitteilung des Schlüsselclubs.

Danach wurden Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. "Die 1978er sind einer der aktivsten Jahrgänge im Verein", so Heindl: Norbert Ernstberger, Josef Hecht, Alexander Hübner und Hubert Schicker sind den Angaben zufolge seit 25 Jahren mit die Eckpfeiler, wenn es um die jährlichen Veranstaltungen des SCM geht, aber auch, wenn mal wieder ein Arbeitseinsatz für die Gemeinschaft ansteht. Die Liste des jährlichen Engagements für den Verein und das gemeinsam Geschaffene in den vergangenen Jahren war lang, als Heindl die Urkunden an die Geehrten übergab. Der Vorsitzende erinnerte unter anderem an den Fasching, die Renovierungen an der "Weißen Marter", die Ruhebänke rund um Münchenreuth und den Pavillon auf dem Dorfplatz.

Die Neuwahlen ergaben eine Bestätigung des bewährten Teams. Vorsitzender ist wieder Walter Heindl, sein Stellvertreter Udo Zinnecker, Schriftführer Stefan Hübner, Kassier Alexander Ernstberger und Zeugwart bleibt weiterhin Robert Bartl. 14 Ausschussmitglieder wurden darüber hinaus in ihr Amt gewählt und zwei Vereinsdiener benannt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.