13.09.2020 - 11:56 Uhr
NabburgOberpfalz

Bauboom in der Hirtenleite III in Nabburg hält an

Das Baugebiet Hirtenleite III brummt. Der Nabburger Bauausschuss gibt grünes Licht für drei weitere Häuser.

Es wird gebaut, was das Zeug hält. Viele Parzellen sind in in der Hirtenleite III nicht mehr leer.
von Irma Held Kontakt Profil

Ein Einfamilienhaus und ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung werden im Baugebiet Hirtenleite III hoch gezogen. Der Bauausschuss muss in seiner Sitzung im Sitzungssaal des Rathauses zwei Befreiungen von den Festsetzungen im Bebauungsplan billigen. Diese betreffen zum einen die Wandhöhe einer Garage an der Grenze und zum anderen die Höhe der Oberkante des Fertigfußboden im Erdgeschoss. "Diese Vorschrift ist bei vielen Vorhaben aufgrund der Hanglage nicht umzusetzen", erklärt Bauingenieur Johannes Schießl von der Bauverwaltung. Der dritte Neubau wurde bereits im Freistellungsverfahren an das Landratsamt weiter geleitet.

Werkstatt im Industriegebiet

Bürgermeister Frank Zeitler informiert die Ausschussmitglieder über den Umbau der bestehenden Unterstellhallen mit Erneuerung des Satteldaches auf dem Kreisbauhof. Dagegen gibt es nichts auszusetzen. An einen Reihenmittelhaus in Nabburg darf ein Wintergarten angebaut werden. Einem Umbau mit Vergrößerung eines Zweifamilienhauses in Obersteinbach steht ebenfalls nichts im Wege. Im Industrie- und Gewerbegebiet östlich der Autobahn wird ein weiters Grundstück bebaut. An der Ohmstraße entstehen eine Werkstatt, Büro- und Sozialräume sowie Stellplätze für Unfallfahrzeug.

Kosten für Mittelschule

Der Bürgermeister beantwortet außerdem eine Stadtrats-Anfrage von Hans-Georg Dobler (CSU) zu den Baukosten der Mittelschule. Diese wurden am 25. November 2017 mit 3 850 245 Euro kalkuliert. Eine weitere Berechnung vom 27. Juni 2019 komme auf 4 318 191 Euro brutto. "Mit allen Nachrechnungen und Nachträgen ist das Architekturbüro Kraus jetzt bei 4 327 394 Euro. Eine ziemliche Punktlandung," ergänzt Frank Zeitler. Für den Förderantrag seien Nachmeldungen möglich.

Josef Weber (SPD) bringt zur Sprache, dass aus der Mauer unter dem Altenheim Regenwasser in den Brunnanger laufe. Dort bilde sich auf der trockenen Straße im Winter Eis. Johannes Schießl weiß von dem Problem. Es wurde bereits vor Jahren ein Sinkkasten eingebaut. Jetzt trete das Wasser unterhalb aus. So wie damals soll die Angelegenheit zusammen mit Landkreis und Rotem Kreuz geregelt werden.

Irene Ehemann von den Freien Wählern ist aufgefallen, dass nach dem Bau eines Sichtschutzes am Venediger Weg ein Verkehrsschild verdeckt wird. Das Verkehrszeichen muss wohl höher gesetzt werden. Kurt Koppmann (ÜPW) regt an, von der Staatsstraße aus Richtung Höflarn an der Abzweigung in die Hirtenleite III einen Leitpfosten mit orangefarbenem Reflektor näher an die Abzweigung zu setzen.

Es geht rund im neuen Baugebiet

Nabburg

Der Startschuss

Nabburg
Der Sichtschutz am Venediger Weg darf bleiben. Das Verkehrsschild muss höher gesetzt werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.